Ergebnis der Suche

Ergebnis der Suche nach: (Freitext: HÄUFIGKEIT)

Es wurden 50 Einträge gefunden

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 3 4 5 Eine Seite vor Zur letzten Seite

Treffer:
1 bis 10
  • Relative Häufigkeit, absolute Häufigkeit und wie man richtig damit rechnet; Beispiel 2 | W.11.02

    Eine absolute Häufigkeit ist eine Anzahl (also eine ganze Zahl wie 0; 1; 2; ). Eine relative Häufigkeit ist eine Prozentzahl (also eine Kommazahl zwischen 0 und 1, bzw. in Prozent gerechnet: zwischen 0% und 100%). Eine kumulierte Häufigkeit (egal ob relativ oder absolut) ist eine aufsummierte Häufigkeit, beinhaltet also die Häufigkeiten von allen Werten die kleiner oder ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010684" }

  • Relative Häufigkeit, absolute Häufigkeit und wie man richtig damit rechnet; Beispiel 1 | W.11.02

    Eine absolute Häufigkeit ist eine Anzahl (also eine ganze Zahl wie 0; 1; 2; ). Eine relative Häufigkeit ist eine Prozentzahl (also eine Kommazahl zwischen 0 und 1, bzw. in Prozent gerechnet: zwischen 0% und 100%). Eine kumulierte Häufigkeit (egal ob relativ oder absolut) ist eine aufsummierte Häufigkeit, beinhaltet also die Häufigkeiten von allen Werten die kleiner oder ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010683" }

  • Relative Häufigkeit, absolute Häufigkeit und wie man sie richtig berechnet | W.11.02

    Eine absolute Häufigkeit ist eine Anzahl (also eine ganze Zahl wie 0; 1; 2; ). Eine relative Häufigkeit ist eine Prozentzahl (also eine Kommazahl zwischen 0 und 1, bzw. in Prozent gerechnet: zwischen 0% und 100%). Eine kumulierte Häufigkeit (egal ob relativ oder absolut) ist eine aufsummierte Häufigkeit, beinhaltet also die Häufigkeiten von allen Werten die kleiner oder ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010682" }

  • Relative Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit

    Die Begriffe der absoluten und relativen Häufigkeit werden eingeführt und anhand eines Zufallsexperiments unter Zuhilfenahme von Excel das empirische Gesetz der großen Zahlen entwickelt

    Details  
    { "RP": "DE:SODIS:RP-07955884" }

  • lonet: Grundwissen und Übungen

    Auf dieser lonet-Seite werden Grundwissen und Übungen zur absoluten Häufigkeit bereitgestellt.

    Details  
    { "HE": "DE:HE:2927936" }

  • Relative Häufigkeit

    Während die absolute Häufigkeit angibt, wie oft ein bestimmtes Ereignis eintritt (Anzahl), beschreibt die relative Häufigkeit, wie groß der Anteil der absoluten Häufigkeit an der Gesamtzahl der Versuche ist. Dies ist eine Methode Wahrscheinlichkeiten praktisch zu bestimmen.

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:55925" }

  • Daten, Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit

    Eine Broschüre des Staatsinstitutes für Schulqualität und Bildungsforschung München zum Thema ”Daten, Häufigkeit und Wahrscheinlichkeit - Vorschläge für einen handlungsorientierten Unterricht in der Grundschule” finden Sie hier zum kostenlosen Download.

    Details  
    { "HE": "DE:HE:1529262" }

  • Absolute Häufigkeit

    Die absolute Häufigkeit gibt an, wie oft bei einem Experiment ein bestimmtes Ereignis eintritt. Als Anzahl ist sie immer eine natürliche Zahl zwischen Null und der Gesamtzahl von Versuchen.

    Details  
    { "Serlo": "DE:DBS:56007" }

  • Additionssatz | Wahrscheinlichkeitsrechnung Formeln W.15.01

    Der Additionssatz sagt im Wesentlichen aus, dass man nichts doppelt rechnen darf. Konkret heißt das: Die Häufigkeit der Vereinigung zweier Mengen, bestimmt man über die Summe der Häufigkeit von beiden Mengen, abzüglich der Schnittmenge beider Mengen. == P(AUB)=P(A)+P(B)-P(A?B)

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010750" }

  • Lernpfad: Untersuchung von Datenmengen

    In diesem Lernpfad von mathe-online.at werden wichtige Begriffe der Statistik wie Häufigkeiten, Kenngrößen (Mittelwert, Median...) und Klassenneinteilungen schülergerecht eingeführt.

    Details  
    { "HE": "DE:HE:2927938" }

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 3 4 5 Eine Seite vor Zur letzten Seite