Ergebnis der Suche

Ergebnis der Suche nach: (Freitext: MYTHOLOGIE) und (Systematikpfad: "SPRACHEN UND LITERATUR")

Es wurden 22 Einträge gefunden

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 3 Eine Seite vor Zur letzten Seite

Treffer:
1 bis 10
  • Griechische Mythologie

    Tolles Online-Lexikon zur griechischen Mythologie von dem Griechischlehrer Egon Gottwein. Schülerbeiträge sind erwünscht.

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:45173" }

  • Das Mythentor

    Die Seite bietet Informationen über keltische, römische, griechische, nordische und östliche Mythologie.

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:45169" }

  • Römische Mythologie


    Details  
    { "HE": "DE:HE:2788691" }

  • Griechische Mythologie


    Details  
    { "HE": "DE:HE:2788690" }

  • Abstammung der Götter nach Hesiods »Theogonie«

    Die Präsentation gibt einen raschen Überblick über die Abstammung der Götter der griechischen (und römischen) Mythologie – zumindest soweit Hesiod sie in seiner „Theogonie“ zusammengestellt hat. Besonders interessant sind die interaktiven Götterstammbäume.

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:45183" }

  • Sophokles: Antigone

    Anhand von Sophokles Antigone erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler Fakten zur griechischen Tragödie und schreiben kreative Texte.; Lernressourcentyp: Unterrichtsplanung; Arbeitsblatt (druckbar); Übung; Didaktisch-methodischer Hinweis; Mindestalter: 15; Höchstalter: 18

    Details  
    { "DBS": "DE:DBS:52653" }

  • Sophokles: Antigone

    Im Leistungskurs Deutsch wird auch ein antikes Drama gelesen, um den Einfluss der griechischen Literatur auf Formen und Ideen der deutschen Klassik aufzuzeigen. In diesem Zusammenhang werden grundsätzliche Einsichten in die aristotelische Poetik vermittelt. Damit stehen die Gegebenheiten des antiken Theaters in engem Zusammenhang.

    Details  
    { "LO": "DE:SODIS:de.lehrer-online.396741" }

  • Über Anmuth und Würde - Philosophische Schrift von Friedrich von Schiller

    Die griechische Fabel legt der Göttin der Schönheit einen Gürtel bei, der die Kraft besitzt, Dem, der ihn trägt, Anmuth zu verleihen und Liebe zu erwerben. Eben diese Gottheit wird von den Huldgöttinnen oder den Grazien begleitet. Die Griechen unterschieden also die Anmuth und die Grazien noch von der Schönheit, da sie solche durch Attribute ausdrückten, die von der ...

    Details  
    { "CONTAKE": "DE:SODIS:AT.CONTAKE.3858" }

  • Düsseldorfer virtuelle Bibliothek Altertumswissenschaften

    Aktuelles / Elektronische Texte / Mythologie / Institutionen und Verbände / Spezialisierter Buchhandel

    Details  
    { "HE": "DE:HE:332923" }

  • Der Held Aeneas

    Kapitel 1 des Lektüreprogramms "Das Schicksal des Helden Aeneas"

    Details  
    { "LBS-BW": [] }

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 3 Eine Seite vor Zur letzten Seite