Ergebnis der Suche

Ergebnis der Suche nach: ( ( ( (Freitext: GESCHICHTE) und (Systematikpfad: POLITIK) ) und (Systematikpfad: "FACHUNABHÄNGIGE BILDUNGSTHEMEN") ) und (Systematikpfad: "KINDER- UND JUGENDBILDUNG") ) und (Schlagwörter: HEIMAT)

Es wurden 14 Einträge gefunden

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 Eine Seite vor Zur letzten Seite

Treffer:
1 bis 10
  • Knietzsche und die Heimat (Teil 1): Heimat fühlen

    Was ist Heimat? Was ist meine Heimat? Der Themenbereich möchte ein Gespür für die individuelle Umgebung vermitteln. Eine naheliegende Zugangsmöglichkeit für die Schülerinnen und Schüler ist sicherlich das eigene Zuhause. Im Klassenverband gibt es außerdem die Möglichkeit, Stadt und Region zu erkunden. Außergewöhnliche Einblicke zum Thema Heimat bieten sich den ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010975" }

  • Grüne Braune

    Was hat Umweltschutz mit nationalsozialistischem Gedankengut zu tun? Im Dossier Rechtsextremismus erklärt Toralf Staud das Thema "Grüne Braune" für die Bundeszentrale für politische Bildung.

    Details  
    { "BPB": "DE:SODIS:CP.BPB-00000301" }

  • Arifien MUSNADI – "Ich bin eigentlich ein Kosmopolit, aber auch ein Patriot."

    Journalist aus Bergisch-Gladbach +++ ‘Meine Jugend war geprägt vom Befreiungskampf’, sagt Arifien Musnadi, der 19 Jahre alt war, als sein Heimatland Indonesien 1949 von den niederländischen Kolonialherren unabhängig wurde. Vorher war er Partisanenkämpfer gewesen. Ihn zog es hinaus in die weite Welt: Anfang der 50er-Jahre kam er nach Deutschland, um in Münster zu ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00007651" }

  • Paul KOBELEV – 'Ich habe gedacht: Deutschland ist ein Paradies.'

    Schüler aus Köln +++ Paul Kobelev ist 2001 mit seiner Familie aus Russland ausgewandert, um der Armee zu entkommen. Er freute sich auf Deutschland und ihm war klar, dass er nicht mehr nach Russland zurückkehren würde. Er wollte in die Großstadt. Die Behörden schickte die Familie nach Aachen. Aber schon für den Deutschkurs pendelte er zwischen Aachen und Köln. Für ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00007649" }

  • Rangin Dadfa SPANTA – 'Leben im Exil bedeutet Leben und Denken zwischen zwei Kulturen.'

    ehem. Student aus Aachen und Außenminister von Afghanistan (2006-2010) +++ Ursprünglich wollte Rangin Dadfar Spanta nur vier Monate in Deutschland bleiben, um eine Zeitung für den Widerstand in Afghanistan aufzubauen. Doch dann änderte er seine Meinung und wollte nicht zurück in den bewaffneten Kampf nach Afghanistan. Stattdessen ließ er sich mit seiner Familie in Aachen ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00007652" }

  • Lester Cano ALVAREZ – "Es war sehr deutsch von mir: quadratisch, praktisch, gut."

    Künstler und Filmemacher aus Köln +++ Für die Revolution, für Che und für seinen Großvater ging Lester Cano Alvarez mit 17 Jahren zur berühmten kubanischen Militärakademie nach Matanzas. Nach zwei Jahren war er sich jedoch sicher, dass er nicht länger nur Befehle ausführen und Soldat sein wollte. Für diese Entscheidung musste er ins Gefängnis. Eine ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00007658" }

  • 'ANNA aus Polen'* – "Ich wünsche keinem so ein Leben, wie ich es führe als Illegale. Es gibt mich nicht - ich bin nicht da."

    [Pseudonym] +++ Putzfrau aus Köln +++ 'Du musst Deutsch lernen! Man weiß nie, wann der nächste Krieg kommt', sagte die Großmutter zu Anna, da war sie noch ein kleines Kind. Als sie 20 Jahre später in Deutschland Tag und Nacht in einer Cafeteria für wenig Geld arbeitete, dachte sie: 'Oh Gott, wo bin ich nur gelandet?!' Sie war für drei Wochen ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00007659" }

  • Noemi RAZ – "Ich glaube, ich werde bis zum Ende meines Lebens nicht mehr das Gefühl bekommen, dass ich irgendwo zuhause bin."

    Lehrerin aus Köln +++ Noemi Raz wurde in Tel Aviv geboren, für sie die schönste Stadt der Welt, die westlichste Stadt Israels, mediterran, kulturell- und weltoffen. Ihre Eltern waren 1939 von Wien nach Palästina geflohen, auf einem uralten Schiff, einem "Seelenverkäufer". Sie wuchs voller Hass und Misstrauen gegen die Deutschen auf, war eine stolze Israelin, die ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00007654" }

  • Jamila* – "Deutschland, mein vorübergehendes Zuhause."

    Schülerin aus Münster [1. Pseudonym, Namen auf Wunsch geändert] Als der Krieg in Tschetschenien 1994 ausbrach und russische Truppen nach Grosny einmarschierten, veränderte sich das Leben von Jumila radikal. Sie war damals 7 Jahre alt. 1999 schließlich flüchtete die Familie aus dem Land, um ihr Leben zu retten. Mit einem Minibus kamen sie nach Deutschland, nach Münster. ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00007650" }

  • Francesco D'AVINO – "Als ich jung war, habe ich gedacht, hier verdiene ich Geld – und gehe dann zurück nach Italien und mache mir ein schönes Leben."

    Francesco d’Avino kam 1958 mit 18 Jahren aus Italien nach Deutschland, um Geld zu verdienen. Die ersten Jahre arbeitete er bei Zirkus Krone und reiste durch Deutschland. Nach ein paar Jahren ließ er sich im Ruhrgebiet nieder und fand als Zimmermann eine Anstellung im Baugewerbe. Arbeiter für den Wiederaufbau in Deutschland waren damals begehrt. Später gründete er eine ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00007648" }

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 Eine Seite vor Zur letzten Seite