Matrix - kostenloses Unterrichtsmaterial, Arbeitsblätter und Übungen (6)

Ergebnis der Suche nach: (Freitext: MATRIX)

Es wurden 119 Einträge gefunden

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Eine Seite vor Zur letzten Seite

Treffer:
51 bis 60
  • Populationsmatrizen, Beispiel 2 | M.07.01

    Wenn die Populationsmatrix nicht gegeben ist, muss man natürlich die Populationsmatrix erstellen. Dazu sollte man wissen, wie eine Populationsmatrix gelesen wird (also die anschauliche Bedeutung der Matrix kennen). Die Spalten der Matrix sagen aus, in was sich die Individuen eines Stadiums umwandeln. Bsp. Die erste Zahl der ersten Spalte sagt aus, wieviel Prozent der ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010240" }

  • Populationsmatrizen, Beispiel 1 | M.07.01

    Wenn die Populationsmatrix nicht gegeben ist, muss man natürlich die Populationsmatrix erstellen. Dazu sollte man wissen, wie eine Populationsmatrix gelesen wird (also die anschauliche Bedeutung der Matrix kennen). Die Spalten der Matrix sagen aus, in was sich die Individuen eines Stadiums umwandeln. Bsp. Die erste Zahl der ersten Spalte sagt aus, wieviel Prozent der ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010239" }

  • Leontief: schwierige Aufgabe mit Gozintograph und Input-Matrix, Teil a | M.06.03

    Eine Leontief–Aufgabe, die einfach beginnt und komplex endet. Zuerst haben wir eine Grafik (die „Gozintograph“ heißt). Daraus erstellen wir eine Input-Output-Tabelle, aus welcher wir wiederum die Input-Matrix berechnen. Danach berechnen wir aus einem Marktvektor den Produktionsvektor. In Teilaufgabe 3 haben wir viele verschiedene Angaben, aus denen wir dann Kosten und ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010228" }

  • Leontief: schwierige Aufgabe mit Gozintograph und Input-Matrix, Teil b | M.06.03

    Eine Leontief–Aufgabe, die einfach beginnt und komplex endet. Zuerst haben wir eine Grafik (die „Gozintograph“ heißt). Daraus erstellen wir eine Input-Output-Tabelle, aus welcher wir wiederum die Input-Matrix berechnen. Danach berechnen wir aus einem Marktvektor den Produktionsvektor. In Teilaufgabe 3 haben wir viele verschiedene Angaben, aus denen wir dann Kosten und ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010229" }

  • Leontief: schwierige Aufgabe mit Gozintograph und Input-Matrix | M.06.03

    Eine Leontief–Aufgabe, die einfach beginnt und komplex endet. Zuerst haben wir eine Grafik (die „Gozintograph“ heißt). Daraus erstellen wir eine Input-Output-Tabelle, aus welcher wir wiederum die Input-Matrix berechnen. Danach berechnen wir aus einem Marktvektor den Produktionsvektor. In Teilaufgabe 3 haben wir viele verschiedene Angaben, aus denen wir dann Kosten und ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010227" }

  • Herstellkosten berechnen, Beispiel 3 | M.05.02

    Die Fertigungskosten bei wirtschaftlichen Anwendungen berechnen sich über die Formel: kvar=kr*(RE)+kz*(ZE)+ke. Hierbei sind kvar die variablen Herstellkosten für die Endprodukte, kr, kz und ke der sind Zeilenvektoren der Rohstoffkosten, der Zwischenprodukte und der Endprodukte. (RE) und (ZE) sind natürlich die Rohstoff-Endprodukt-Matrix bzw. ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010211" }

  • Herstellkosten berechnen | M.05.02

    Die Fertigungskosten bei wirtschaftlichen Anwendungen berechnen sich über die Formel: kvar=kr*(RE)+kz*(ZE)+ke. Hierbei sind kvar die variablen Herstellkosten für die Endprodukte, kr, kz und ke der sind Zeilenvektoren der Rohstoffkosten, der Zwischenprodukte und der Endprodukte. (RE) und (ZE) sind natürlich die Rohstoff-Endprodukt-Matrix bzw. ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010208" }

  • Herstellkosten berechnen, Beispiel 1 | M.05.02

    Die Fertigungskosten bei wirtschaftlichen Anwendungen berechnen sich über die Formel: kvar=kr*(RE)+kz*(ZE)+ke. Hierbei sind kvar die variablen Herstellkosten für die Endprodukte, kr, kz und ke der sind Zeilenvektoren der Rohstoffkosten, der Zwischenprodukte und der Endprodukte. (RE) und (ZE) sind natürlich die Rohstoff-Endprodukt-Matrix bzw. ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010209" }

  • Herstellkosten berechnen, Beispiel 2 | M.05.02

    Die Fertigungskosten bei wirtschaftlichen Anwendungen berechnen sich über die Formel: kvar=kr*(RE)+kz*(ZE)+ke. Hierbei sind kvar die variablen Herstellkosten für die Endprodukte, kr, kz und ke der sind Zeilenvektoren der Rohstoffkosten, der Zwischenprodukte und der Endprodukte. (RE) und (ZE) sind natürlich die Rohstoff-Endprodukt-Matrix bzw. ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010210" }

  • Determinante berechnen bei 4x4-Matrizen, Beispiel 2 | M.04.03

    Leider gibt es keine gute Möglichkeit Determinanten von Matrizen größer als 3x3 zu berechnen. Bei 4x4-Matrizen (oder größeren Matrizen) muss man die „Determinante entwickeln“. Dafür führt man die Determinante immer auf mehrere Determinanten der nächst kleineren Matrix zurück (Die Determinanten einer 4x4 Matrix führt man auf vier Det. einer 3x3-Matrix zurück, die ...

    Details  
    { "LEARNLINE": "DE:SODIS:LEARNLINE-00010201" }

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Eine Seite vor Zur letzten Seite