Ergebnis der Suche

Ergebnis der Suche nach: ( ( ( (Freitext: 7. und JAHRGANG) und (Schlagwörter: MECHANIK) ) und (Systematikpfad: "7. JAHRGANG") ) und (Systematikpfad: NORDRHEIN-WESTFALEN) ) und (Systematikpfad: BADEN-WÜRTTEMBERG)

Es wurden 22 Einträge gefunden

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 3 Eine Seite vor Zur letzten Seite

Treffer:
11 bis 20
  • Skifahrer am Hang

    Es gibt mehrere Wege zu erklären, warum ein Skiläufer hangabwärts beschleunigt. Im folgenden sind zwei typische Wege dargestellt. Versuche Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden Wegen herauszufinden. / libgif.js / / Copyright c 2011 Shachaf Ben-Kiki / / Permission is hereby granted, free of charge, to any person obtaining a copy of this software and associated ...

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:25745" }

  • NEWTON-Wagen

    Versuchsaufbau: Der Newtonwagen rollt auf drei versetzt laufenden Schienen so ab, dass alle Räder stets parallel zum Boden sind. Er wird die schiefe Ebene um die Höhe h hochgestellt und dann losgelassen. Es wird die Zeit t gemessen, die er auf waagerechter Strecke s swiffyobject_35221 = ...

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:26053" }

  • Potentielle Energie

    swiffyobject_35076 = "as3":false,"frameRate":26,"frameCount":245,"backgroundColor":-3342337,"frameSize": "ymin":0,"xmin":0,"ymax":7000,"xmax":6200 ,"fileSize":4023,"v":"7.3.0","internedStrings":["::::::",":::: swiffyobject_35206 = ...

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:35078" }

  • Fahrbahnversuch zum 2. NEWTONschen Gesetz Simulation

          © W. Fendt 1997 HTML5-Canvas nicht unterstützt Aufgabe Um den Versuch vollständig zu verstehen, solltest du folgende Versuche durchführen und die Ergebnisse protokollieren. a Nimm eine Wertetabelle ohne Reibung für M=100 rm g und m=1,0 rm g für die Längenwerte s=10 rm cm ;; ;20 rm cm ;... ;90 rm cm auf und

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:25278" }

  • Rollwiderstand beim Auto

    Der Rollwiderstand der Reifen kostet Sprit. Wir erklären, warum das so ist - und was man optimieren kann ADAC-Motorwelt 2007/Heft 5 Ein Auto, das fährt, fährt. Was so selbstverständlich und banal klingt, ist tatsächlich ein

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:25629" }

  • Druck

    Definition des Drucks Wirkt senkrecht auf eine Fläche mit dem Flächeninhalt A eine Kraft mit dem Betrag F , so bezeichnet man den Quotienten [p = frac F A ] als Druck. Für die Einheit left[ p right] des Drucks gilt nach dieser Definition left[ Beispiel Abb. 1 Druck auf eine Flüssigkeit Durch das Wirken einer Kraft vec F auf eine Stelle des flüssigkeits- bzw. gasgefüllten ...

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:26305" }

  • Beschleunigte Bewegung - Der freie Fall

    Der freie Fall ist eine der wichtigsten beschleunigten Bewegungen, die wir im Alltag beobachten können. Gleitet uns eine Tasse aus der Hand, fällt sie frei zum Boden mit bekanntem Ergebnis. Wenn wir beim Gehen nicht aufpassen, fallen wir u. U. ein kleines Wegstück frei mit oft

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:25511" }

  • Charakterisierung der gleichmäßig beschleunigten Bewegung

    Zum Erfassen einer gleichmäßig beschleunigten Bewegung benötigt man wie bei allen anderen Bewegungen auch zum einen eine Uhr zur Zeitmessung und zum anderen einen geeigneten Maßstab zur Messung der zurückgelegten Strecke. Der Einfachheit halber legen wir den Maßstab so, dass sich der HTML5-Canvas nicht unterstützt! // Gleichmäßig beschleunigte Bewegung Animation 1 // ...

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:25537" }

  • Ballistisches Pendel Simulation

    mP mK vP HTML5-Canvas nicht unterstützt! // Ballistisches Pendel Simulation // 18.11.2016 Leite einen allgemeinen Term für die Geschwindigkeit v_ rm P des Projektils in Abhängigkeit von den Größen m_ rm P , m_ rm K , h und gegebenfalls Konstanten her. Berechne mit Hilfe diese Terms die Geschwindigkeit v_ rm P des Projektils für

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:26264" }

  • Elastischer und vollkommen unelastischer Stoß Simulation

    Elastischer Stoß Vollkommen unelastischer Stoß Start Zurück Zeitlupe Wagen 1 Masse:kg Geschwindigkeit:m/s Wagen 2 Masse:kg Geschwindigkeit:m/s Geschwindigkeit Damit du den Stoß richtig verstehst, solltest du mehrere Versuche simulieren und die Ergebnisse selbst nachrechnen. Elastischer Stoß Versuch 1 Wagen 1 Wagen 2 m v p Ekin m v

    Details  
    { "LEIFI": "DE:LEIFI:26425" }

Seite:
Zur ersten Seite Eine Seite zurück 1 2 3 Eine Seite vor Zur letzten Seite