DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Intersektional forschen, Diversität (er)fassen. Spannungsfelder der Bildungsforschung

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
Formale Angaben:
Titel der Veranstaltung: Intersektional forschen, Diversität (er)fassen. Spannungsfelder der Bildungsforschung
Art der Veranstaltung: Konferenz / Tagung / Fachtagung / Kolloquium / Kongress / Symposium
URL der Veranstaltung: http://zbi-uni-hildesheim.de/fachtagung-intersektional-forschen-diversit aet-erfassen-spannungsfelder-der-bildungsforschung/
Veranstalter: Stiftung Universität Hildesheim Zentrum für Bildungsintegration. Diversity und Demokratie in Migrationsgesellschaften
Kontaktadresse: Fon: +49 (0)5121 - 883 10120
E-mail des Kontakts: zbi@uni-hildesheim.de
Beginn der Veranstaltung: 10.11.2017
Ende der Veranstaltung: 10.11.2017
Veranstaltungsstätte: Stiftung Universität Hildesheim
Straße: Universitätsplatz 1
Postleitzahl: 31141
Ort: Hildesheim
Staat: Deutschland
Inhaltliche Angaben:
Inhaltsbereich der Veranstaltung: Allgemeinbildung
Hochschule
Wissenschaft/Bildungsforschung
Bildungspolitik/Bildungsverwaltung
Adressaten: Allgemeine Öffentlichkeit
Lehrer/-innen
Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Lehrerbildner/-innen
Fachleute aus Bildungspolitik und -verwaltung
Kurzbeschreibung: Die Tagung macht das Spannungsverhältnis von Diversität und Intersektionalität in der Bildungsforschung zum Thema und will ein Forum zur Diskussion des gegenwärtigen „State of the Art“ bieten. In den Blick genommen werden sollen dabei sowohl die theoretischen Perspektiven von Intersektionalität und dessen Weiterentwicklung als auch konkrete Forschungen und ihre Ergebnisse.Eine leitende Fragestellung der Tagung ist: Wie können die heterogenen und zentrifugal oder auch parallel verlaufenden Theorie- und Konzeptionsdiskurse von Diversität, Intersektionalität und Inklusion einerseits und empirische Zugänge andererseits einander nähergebracht werden? Eine leitende Fragestellung der Tagung ist: Wie können die heterogenen und zentrifugal oder auch parallel verlaufenden Theorie- und Konzeptionsdiskurse von Diversität, Intersektionalität und Inklusion einerseits und empirische Zugänge andererseits einander nähergebracht werden? Bitte schicken Sie das Abstract (30 Min. Vortrag/15 Min. Diskussion) mit max. 800 Zeichen (inkl. Leerzeichen) bis zum 28. Februar 2017 per E-Mail an kekuellu@uni-hildesheim.de.
Schlagwörter: Bildungsforschung
Weiterentwicklung
Perspektive
Theoriebildung
Handlungsfeld
Sonstige Angaben:
Datensatz aktualisiert am: 14.02.2017

Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen