DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Sozialindizierte Lehrerzuweisung – Auf dem Weg zu einer gerechten Bildung?

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
Formale Angaben:
Titel der Veranstaltung: Sozialindizierte Lehrerzuweisung – Auf dem Weg zu einer gerechten Bildung?
Art der Veranstaltung: Konferenz / Tagung / Fachtagung / Kolloquium / Kongress / Symposium
URL der Veranstaltung: http://www.gfpf.info/
Veranstalter: Gesellschaft zur Förderung Pädagogischer Forschung (GFPF)
Kontaktadresse: Beate Abrie, DIPF
E-mail des Kontakts: kontakt@gfpf-ev.de
Beginn der Veranstaltung: 20.03.2017, 14:15 Uhr
Ende der Veranstaltung: 20.03.2017, 17:00 Uhr
Veranstaltungsstätte: DIPF Frankfurt
Straße: Schloßstraße 29
Postleitzahl: 60486
Ort: Frankfurt am Main
Land der Bundesrepublik Deutschland: Hessen
Staat: Deutschland
Inhaltliche Angaben:
Inhaltsbereich der Veranstaltung: Sekundarstufe I
Sekundarstufe II
Wissenschaft/Bildungsforschung
Bildungspolitik/Bildungsverwaltung
Adressaten: Lehrer/-innen
Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Lehrerbildner/-innen
Fachleute aus Bildungspolitik und -verwaltung
Kurzbeschreibung: Seit 2013 wird in Hessen ein Sozialindex eingesetzt, um Schulen in sozial schwieriger Lage mit zusätzlichem Personal auszustatten. Damit sollen vor allem die Bildungschancen sozial benachteiligter Kinder und solcher mit Migrationshintergrund verbessert werden. Die geförderten Schulen können dabei weitgehend autonom und je nach Problemlage vor Ort über den Einsatz des zusätzlichen Personals entscheiden. Mithilfe der sozialindizierten Lehrerzuweisung wird Abstand vom Gießkannenprinzip genommen, um die Zuteilung zusätzlicher Lehrkräfte datenbasiert und gezielt am jeweiligen Bedarf der Schulen ausrichten zu können. Damit reiht sich Hessen in jene neun Bundesländer ein, die ihre Entscheidung für die Zuweisung zusätzlicher Lehrkräfte datenbasiert treffen. Allerdings wird in Hessen insgesamt nur ein Prozent aller Lehrerstellen auf dieser Grundlage verteilt. Zudem hat das Land im Schuljahr 2014/2015 die Förderung von Schulsozialarbeitsprojekten mit einem jährlichen Gesamtvolumen von 400.000 € gestrichen, so dass zu diskutieren sein wird, ob eher von einer Kompensation als einer zusätzlichen Förderung zu sprechen ist und ob durch diese Maßnahme Schulbildung in Hessen gerecht(er) wird. Um die sozialindizierte Lehrerzuweisung und ihre Wirkung aus den Blickwinkeln aller beteiligten Akteure diskutieren zu können, haben wir Vertreter der Bildungsadministration, der Schulpraxis und der Bildungsforschung eingeladen.
Schlagwörter: Hessen
Bildungschance
Förderung
Migration
Chancengleichheit
Lehrerbedarf
Schulbildung
Bildungspraxis
Bildungsforschung
datenbasierte Lehrerzuweisung, Bildungsadministration
Sonstige Angaben:
Datensatz aktualisiert am: 09.02.2017

Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen