DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

„Was gibt es da noch zu sehen?!“ - Konzepte und Methoden zur Erschließung von Orten zur NS-Geschichte

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
Formale Angaben:
Titel der Veranstaltung: „Was gibt es da noch zu sehen?!“ - Konzepte und Methoden zur Erschließung von Orten zur NS-Geschichte
Art der Veranstaltung: Fortbildung
URL der Veranstaltung: http://www.ejbweimar.de/de/veranstaltungen/detail/was-gibt-es-da-noch-zu -sehen-konzepte-und-methoden-zur-erschliessung-von-orten-zur-ns-geschich te/2017/+/+/+/
Veranstalter: Stiftung "Europäische Jugendbildungs- und Jugendbegegnungsstätte Weimar" (EJBW) Fritz Bauer Institut
Kontaktadresse: EJBW, Jenaer Straße 2/4, 99425 Weimar
E-mail des Kontakts: vogel@ejbweimar.de
Beginn der Veranstaltung: 17.02.2017, 14:00 Uhr
Ende der Veranstaltung: 19.02.2017, 12:30 Uhr
Veranstaltungsstätte: Stiftung
Straße: Jenaer Straße 2/4
Postleitzahl: 99425
Ort: Weimar
Land der Bundesrepublik Deutschland: Thüringen
Staat: Deutschland
Inhaltliche Angaben:
Inhaltsbereich der Veranstaltung: Sekundarstufe I
Sekundarstufe II
Jugendbildung
Erwachsenenbildung/Weiterbildung
Adressaten: Lehrer/-innen
Hochschullehrer/innen / Forscher/-innen
Lehrerbildner/-innen
Erwachsenenbildner/-innen
Sozialpädagogen/-pädagoginnen
Kurzbeschreibung: In der Fortbildung reflektieren die Teilnehmenden gemeinsam ihre pädagogische Arbeit zum Nationalsozialismus und lernen Methoden zur Erarbeitung der Geschichte kennen. Sie befassen sich mit den zwei pädagogischen Konzepten »Konfrontationen – Bausteine für die pädagogische Arbeit« und »Verunsichernde Orte – Weiterbildung Gedenkstättenpädagogik«, die auf unterschiedliche Weise die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus inhaltlich und methodisch anregen. Die Teilnehmenden erproben ausgewählte Übungen aus den Konzepten und beschäftigen sich dabei mit der eigenen Motivation, Zielsetzung und Ergebniserwartung für die Durchführung von Gedenkstättenbesuchen mit Schulklassen und/oder Gruppen der außerschulischen Bildung. Das Angebot richtet sich an: Gedenkstättenmitarbeiterinnen, schulische Lehrkräfte unterschiedlicher Fachrichtungen und außerschulische Multiplikatorinnen, die Besuchergruppen betreuen bzw. mit Gruppen NS-Gedenkstätten besuchen. Die Teilnahme kostet 225,00 EUR und beinhaltet Übernachtung, Vollpension und Seminargebühr (ohne Übernachtung 165,00 EUR). Für Ermäßigungsberechtigte (Studierende, Erwerbslose gegen Vorlage der ent-sprechenden Bescheinigung) beträgt die Teilnahmegebühr 165,00 EUR (ohne Übernachtung 115,00 EUR). Die Unterbringung erfolgt grundsätzlich in Doppelzimmern. Es stehen begrenzt Einzelzimmer zur Verfügung. Die zusätzlichen Kosten von 16,70 EUR/Nacht für ein Einzelzimmer sind selbst zu tragen. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Die Anerkennung der Veranstaltung als Lehrerfortbildung beim Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) ist beantragt. Anmeldungen richten Sie bitte bis zum 3.Februar 2017 an: Manuel Vogel (EJBW), Fon +49 3643 827-104, Fax +49 3643 827-452, vogel@ejbweimar.de
Schlagwörter: Nationalsozialismus
Pädagogik
Methodik
Gedenkstätte
Gedenkstättenpädagogik
Außerschulische Jugendbildung
Geschichtsvermittlung
Konzept
Lehrerfortbildung
Sonstige Angaben:
Datensatz aktualisiert am: 30.11.2016

Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen