DIPF-Logo
Deutscher Bildungsserver. Der Wegweiser zur Bildung. Onlineressourcen

Themen


Hier beginnt der Inhalt:

Bundesweiter Erfahrungsaustausch zur Umsetzung des § 42 a SGB VIII: Vorläufige Inobhutnahme ausländischer Kinder und Jugendlicher nach unbegleiteter Einreise

  • Diese Seite posten:
  • Edutags-Logo
  • g+
  • Twitter-Logo
  • Facebook-Logo
  • Delicious-Logo
Formale Angaben:
Titel der Veranstaltung: Bundesweiter Erfahrungsaustausch zur Umsetzung des § 42 a SGB VIII: Vorläufige Inobhutnahme ausländischer Kinder und Jugendlicher nach unbegleiteter Einreise
Art der Veranstaltung: Informationsveranstaltung
URL der Veranstaltung: http://www.difu.de/veranstaltungen/2016-05-09/bundesweiter-erfahrungsaus tausch-zur-umsetzung-des-42-a-sgb.html
Veranstalter: Deutsches Instituts für Urbanistik in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Fachtagungen Jugendhilfe, dem Deutschen Städtetag (DST) und der Kommunalen Gemeinschaftsstelle für Verwaltungsmanagement (KGST)
Kontaktadresse: Sylvia Koenig Tel.: 030/39001-258
E-mail des Kontakts: koenig@difu.de
Beginn der Veranstaltung: 09.05.2016
Ende der Veranstaltung: 09.05.2016
Veranstaltungsstätte: Deutsches Institut für Urbanistik
Straße: Zimmerstr. 13-15 (Eingang 14-15)
Postleitzahl: 10969
Ort: Berlin
Land der Bundesrepublik Deutschland: Berlin
Staat: Deutschland
Inhaltliche Angaben:
Inhaltsbereich der Veranstaltung: Soziale Arbeit/Sozialpädagogik
Adressaten: Fachleute aus Bildungspolitik und -verwaltung
Sozialpädagogen/-pädagoginnen
Kurzbeschreibung: Am 01. November 2015 ist das Gesetz zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher in Kraft getreten. Ziel dieses Gesetzes ist eine deutschlandweite Umverteilung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge. Dadurch soll eine Verbesserung ihrer Situation sowie eine dem Kindeswohl entsprechende, bedarfsgerechte Unterbringung, Versorgung und Betreuung sichergestellt werden. Anliegen dieser Veranstaltung ist es, im Sinne einer ersten Zwischenbilanz darüber zu diskutieren, wie sich die bundesweite Umverteilung der unbegleiteten Minderjährigen in der kommunalen Praxis gestaltet und wie die Zusammenarbeit zwischen Ländern und Kommunen reflektiert wird. Wir möchten mit aber auch darüber diskutieren, zu welchen Teilaspekten (z.B. Verwandtenfrage, Clearing, Umverteilung, Mehrfachregistrierung, Rückkehrer, Kostenerstattung), Fragen und Problemen praktischer Art in diesem Kontext bei Ihnen Austauschbedarf besteht und wo Sie ggf. Nachbesserungsbedarf sehen.
Schlagwörter: Inobhutnahme
Minderjähriger
Kinder- und Jugendhilfegesetz
Kindeswohl
Versorgung
Betreuung
Sonstige Angaben:
Datensatz aktualisiert am: 19.02.2016

Ausgewählte Links zu dieser Seite

Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen Diesem Link bitte nicht folgen