Deutsche Bildungsserver, Stichwort: SPRACHFOERDERUNG http://www.bildungsserver.de/ Das Informationsportal zum deutschen föderalen Bildungswesen.Newsfeed zum Stichwort "SPRACHFOERDERUNG" de Deutsche Bildungsserver, Stichwort: SPRACHFOERDERUNG http://www.bildungsserver.de/icons/dbs_logo.svg http://www.bildungsserver.de/&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Lesestart-Filme „Vorlesen leicht gemacht“ https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=54324&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 31 Jul 2014 00:00:00 +0200 Auf der Website des Lesestart-Programms stehen als Service-Angebot für Eltern die Filme „Jeder kann vorlesen“, „Vorlesen im Familienalltag“, „Buchstaben sind überall“ und „Bilderbücher für die Kleinsten“ in deutscher, polnischer, russischer und türkischer Sprache zur Verfügung. Die Filme bieten authentische Einblicke in das Vorleseverhalten unterschiedlicher Eltern und zeigen, wie es gelingen kann, Vorlesen und Erzählen in den Familienalltag zu integrieren und so schon kleinen Kindern den Zugang zu Büchern und Buchstaben zu ermöglichen. Migration und Schule in Sachsen https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=51236&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Mon, 20 Jan 2014 00:00:00 +0100 “In sächsischen Schulen lernen derzeit ca. 17.000 Schüler[Innen] mit Migrationshintergrund. Sie kommen aus über 127 Ländern und bringen mit ihrer Zwei- und Mehrsprachigkeit eine wichtige Bildungsressource mit.“ Auf dieser Seite bietet Ihnen das sächsische Staatsministerium für Kultus zum einen Informationen zu den Rahmenbedingungen und Institutionen einer chancengerechten Erziehung und Bildung eingewanderter Kinder und Jugendlicher. Zum anderen stellt es, neben einer in 10 Sprachen zur Verfügung stehenden Einführungsbroschüre in das sächsische Bildungssystem “Willkommen in Sachsen“, auch Hinweise zu sprachfördernden Projekten oder finanziell unterstützenden Stiftungen engagierter SchülerInnen mit Migrationshintergrund bereit.[Zusammenfassung: Angaben von der/m AutorIn der Webseite ergänzt durch die Redaktion des Bildungsservers] Kostenlose Vorlese-Apps des Lesestart-Programms https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=50893&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 31 Jul 2014 00:00:00 +0200 Im Rahmen des bundesweiten Programms „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“, das ein- bis sechsjährige Kinder und ihre Eltern mit altersgerechten Büchern und Informationen zum Vorlesen und Erzählen bei der frühkindlichen Leseförderung unterstützt, stehen auch kostenlose Vorlese-Apps für iPhone, iPad und Android-Geräte sowie als HTML-Versionen zur Verfügung. Mit leicht verständlichen Texten und vielen bunten Illustrationen sind vertraute Alltagssituationen dargestellt, zahlreiche Details regen die Kinder an, die Lesestart-App aktiv zu nutzen. Animationen und Sound-Effekte verstärken den Spaß beim Vorlesen für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Die Lesestart-App „Mein neuer Freund, das Känguru“ ist für iOS Versionen ab 6.0, Android Versionen ab 3.0 und Amazon Kindle Fire HD verfügbar. Auf der Website www.lesestart.de finden Interessierte zudem viele weitere Informationen rund um das Vorlesen, zu Vorlese-Aktionen und Veranstaltungen in ihrer Nähe sowie einen Überblick über alle Kinder- und Jugendärzte und Bibliotheken in Deutschland, die an der Aktion teilnehmen. „Vorlesen in Familien“ - Projekt der Phantastischen Bibliothek Wetzlar https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=50625&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Mon, 15 Jul 2013 00:00:00 +0200 Das sozialpräventive Projekt der Phantastischen Bibliothek Wetzlar unterstützt die gesellschaftliche Integration von Kindern aus bildungsfernen Familien. Es werden Vorlesestunden mit speziell geschulten ehrenamtlichen Vorleserinnen und Vorlesern, die unmittelbar im familiären Umfeld der Kinder arbeiten, angeboten. Die dabei entstehenden Kontakte zu den Familien ermöglichen eine Stärkung der Bildungsmotivation der Eltern und ein Bewusstmachen ihrer Verantwortung bei der frühen Förderung ihrer Kinder. Bildungs- mit Sozialarbeit wird bewusst gekoppelt und von einem festen Netzwerk aus familienunterstützenden Einrichtungen und Bildungsinstitutionen getragen. Die Struktur des Pilotprojekts, das zunächst im Raum Wetzlar, dem Lahn-Dill-Kreis und in Gießen durchgeführt wird, ist im Prinzip auf jede beliebige Kommune übertragbar. www.leseludi.de - Lernportal zur Leseförderung in der Grundschule https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=50544&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Mon, 12 Aug 2013 00:00:00 +0200 Das Leseportal www.leseludi.de ermöglicht eine individuelle Leseförderung im Unterricht und zu Hause. Entwickelt wurde es für Leseanfänger der 1. bis 3. Klasse, für Kinder mit Leseschwierigkeiten und besonderem Förderbedarf und für mehrsprachige Kinder. Das Programm bietet über 3.000 lehrplanbasierte Online-Leseübungen in systematischen Übungseinheiten vom Wörterlesen bis zum Textverständnis einschließlich entsprechender Kompetenztests, ein motivierendes Punktesystem und die Möglichkeit, Lesepässe auszudrucken sowie einen Lehrerbereich, in dem angezeigt wird, wie viel und mit welchem Erfolg jedes Kind geübt hat. Das Programm ist kostenpflichtig, kann jedoch über einen kostenlosen Testzugang ausprobiert werden. Sprachförderprogramm MITsprache https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=49593&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Mon, 20 Jan 2014 00:00:00 +0100 MITsprache ist ein Sprachförderprojekt für Kinder in Kindertagesstätten und Grundschulen, das von der Stiftung Fairchance konzipiert wurde und in Kooperation mit dem Sprachförderzentrum Berlin-Mitte durchgeführt wird. Ziel des Projekts ist es, die Bildungschancen von Kindern aus sozial benachteiligten Schichten durch Sprachförderung zu verbessern. Auf der Grundlage des Lehrprogramms „Deutsch für den Schulstart“, das vom Institut für Deutsch als Fremdsprachenphilologie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg entwickelt wurde, werden Kinder aus unterschiedlichen Herkunftsländern beim Deutschlernen unterstützt. Besonderer Wert wird auf ein erprobtes und praxisnahes Lernprogramm, eine langfristige Förderung von der Kindertagesstätte bis zur Grundschule sowie auf eine professionelle Elternarbeit gelegt. Das Projekt wird von der Ludwig-Maximilians-Universität München evaluiert und wissenschaftlich begleitet. Im Februar 2013 wurde MITsprache im Rahmen des Wettbewerbs „Ideen für die Bildungsrepublik“ als herausragende Bildungsidee ausgezeichnet und im Januar 2014 erhielt es den Primus-Preis des Monats der Stiftung Bildung und Gesellschaft. Bücher-Kindergärten in Bremerhaven - Bücher sind Freunde https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=48991&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Tue, 05 Jun 2012 00:00:00 +0200 Das Kooperationsprojekt des Friedrich-Bödecker-Kreises im Lande Bremen e.V, der Kinderbibliothek der Stadtbibliothek und des Amtes für Jugend, Familie und Frauen der Stadt Bremerhaven hat das Ziel, Kindertagesstätten bei der Förderung der frühkindlichen Sprachentwicklung zu unterstützen. Jeder Bücher-Kindergarten verpflichtet sich, zum Lesen und Bücheranschauen zu motivieren, die Leseförderung zu einem Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit zu machen, eine Bücher- und Leseecke einzurichten, eine oder zwei Projektverantwortliche zu benennen, Eltern und Lesepaten in das Projekt einzubeziehen, sich an der Abschlusspräsentation zu beteiligen und einen Eigenbeitrag zu leisten. Jeder Bücher-Kindergarten erhält ein fahrbares Bücherregal, vier Bücherpakete mit je 20 ausgewählten Bilderbüchern, einen ganztägigen Besuch einer Kinderbuchautorin bzw. eines -autors, eine ganztägige Begegnung mit einer Geschichtenhändlerin bzw. einer Märchenerzählerin, eine eigene Aufführung im Figurentheater Bremerhaven, eine spezielle Führung durch eine Kinderbibliothek, eine ganztägige Fortbildung für Erzieher/-innen und Lesepaten sowie eine Plakette, mit der die Ernennung zum „Bücher-Kindergarten“ dokumentiert wird. frühstart - Deutsch und interkulturelle Bildung im Kindergarten in Hessen https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=48451&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 02 Mar 2012 00:00:00 +0100 Mit seinen drei Bausteinen Sprachförderung, interkulturelle Bildung und Elternarbeit legt das Projekt frühstart bereits im Kindergarten den Grundstein für Integration und schulischen Erfolg. Zudem soll das Projekt einen Beitrag zur besseren Vernetzung der regionalen Akteure im Bereich Bildung und Integration leisten. frühstart wurde 2004 von der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, der Herbert-Quandt-Stiftung und der Türkisch-Deutschen Gesundheitsstiftung e. V. entwickelt und gemeinsam mit dem Hessischen Sozialministerium als Modellprojekt in 12 Kitas in Hessen eingeführt. 2008 haben das Hessische Sozialministerium, die Gemeinnützige Hertie-Stiftung und die Türkisch-Deutsche Gesundheitsstiftung e. V. zusammen mit der Gölkel Stiftung frühstart auf 36 Kitas in zehn Städten erfolgreich ausgeweitet. In einer gemeinsamen Initiative des Landes Rheinland-Pfalz, der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung und der Gölkel Stiftung wird frühstart 2012 in Rheinland-Pfalz eingeführt. In Hessen führen die Türkisch-Deutsche Gesundheitsstiftung e. V. und die Gölkel Stiftung das Projekt zusammen mit weiteren Partnern und in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Sozialministerium fort. Besser integriert - Förderwettbewerb zur Integration von Einwanderern aus der Türkei https://www.bildungsserver.de/wettbewerb.html?wettbewerbe_id=873&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Mon, 11 Sep 2017 19:32:57 +0200 In Deutschland leben zahlreiche Mitbürger türkischer Herkunft. Der Wettbewerb soll ihre Integration in das Gemeinwesen fördern und wendet sich in erster Linie an lokale Initiativen. Bewerben können sich Vereine, Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser etc. mit ihren Projekten. Besonders berücksichtigt werden Aktivitäten zur Sprachförderung, zur Förderung von Kinder- und Jugendarbeit, von Bildung, von sportlichen und kulturellen Aktivitäten und auch soziale Maßnahmen. Eine Förderung ist möglich bis zu einer Höhe von 15.000 €, wobei die Gesamtkosten des Projekts 25.000 € (inkl. Stiftungsmittel, Kofinanzierung und Eigenmittel) nicht übersteigen sollten. Fortbildung: Erzählen und philosophieren mit Kindern https://www.bildungsserver.de/veranstaltung.html?veranstaltungen_id=20593&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Wed, 23 Jul 2014 00:00:00 +0200 Fragen öffnen Fenster zur Fantasie, und Kinder haben viele Fragen. Wovon träumen Tiger? Warum muss man sterben? Wieso geht die Sonne im Osten auf? Geschichten können helfen, die Welt zu verstehen und eigene Antworten auf die Fragen zu finden. Aus welchen Geschichten lassen sich Fragen entwickeln, die für Kinder relevant und spannend sind? Wie gelingt es, über eine Impulsgeschichte, eine Fragerunde und kleine Übungen die Freude und Lust der Kinder auf ein Abenteuer im Kopf zu wecken? Da gibt es kein Falsch und Richtig, da wird aus Lust und mit Fantasie fabuliert, was das Zeug hält. Gefördert werden die Fähigkeiten der Kinder, frei zu sprechen, zuzuhören, zu hinterfragen, Hypothesen zu entwickeln und nachzudenken. Sprachförderung für Kinder unter drei Jahren https://www.bildungsserver.de/veranstaltung.html?veranstaltungen_id=18749&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 04 Nov 2010 00:00:00 +0100 Expertenworkshop des DGB-Bundesvorstandes in Kooperation mit dem GEW-Hauptvorstand zum geplanten Sprachförderprogramm des BMFSFJ. Das BMFSFJ legt im November 2010 ein Förderprogramm auf, mit dem unter dreijährige Kinder in ca. 4.000 Kindertagesstätten gefördert werden sollen. Insgesamt stellt das BMFSFJ dafür 400 Millionen Euro zur Verfügung. Der DGB-Bundesvorstand lädt ein, um über die Möglichkeiten und Grenzen des Förderprogramms zu diskutieren Weiterbildung bewegt - Frühpaedagogik im Trend https://www.bildungsserver.de/veranstaltung.html?veranstaltungen_id=18430&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Tue, 14 Sep 2010 00:00:00 +0200 Herbsttagung kita-elementar: “Weiterbildung bewegt - Frühpädagogik im Trend“ am 4. Oktober 2010. Im Projekt kita-elementar wird in jedem Projektjahr eine große Jahrestagung veranstaltet, zu der insbesondere Fortbildner/innen und in der Weiterbildung Tätige aber auch andere interessierte Akteure aus dem frühpädagogischen Bereich eingeladen sind. Zu Beginn dieser Herbsttagung wird über den Stand des Projektes zur Förderung von Projekten zur Verbesserung der vorschulischen Bildung durch Qualifizierung des Betreuungspersonals informiert werden. Im Mittelpunkt der Veranstaltung des Jahres 2010 steht am Vormittag die Vorstellung der Arbeit des Bundesmodellprojektes Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WIFF), das am DJI angebunden ist. Am Nachmittag werden zwei wichtige inhaltliche Schwerpunkte gesetzt. Auf der einen Seite geht es um die Anforderungen an Erzieher/innen im Tätigkeitsbereich Sprachbildung und Sprachförderung und die Erziehungspartnerschaft im Rahmen des Überganges von der Kindertagesstätte zur Grundschule. In einer abschließenden Podiumsdiskussion verständigen sich Wissenschaft, Trägervertreter und Fortbildungsreferent/innen über die Weiterbildung im frühpädagogischen Bereich in Sachsen-Anhalt. Neben dieser konkrete Einladung stellen wir gerne auch noch das Angebot, persönlich ins Gespräch zu kommen über kita-elementar. Von der Kita in die Schule - gleiche Chancen für alle https://www.bildungsserver.de/veranstaltung.html?veranstaltungen_id=17537&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 25 Mar 2010 00:00:00 +0100 Der Thüringer Bildungsplan setzt Bildungs-Maßstäbe für Kinder von 0 bis zu 10 Jahren. Wie können Erzieherinnen in den Kitas auf der einen Seite und LehrerInnen auf der anderen Seite so kooperieren, dass der Übergang kein Bruch wird, sondern Begonnenes weitergeführt? Wie können auch die Kinder mit Entwicklungsrisiken so begleitet werden, dass keines auf der Strecke bleibt? Was sind die Aufgaben der kommunalen Politik dabei? Die Fachtagung wird Gelegenheit zum Gespräch zwischen den verschiedenen Bildungspartnern geben.