Deutsche Bildungsserver, Stichwort: SEKUNDARSTUFE_II http://www.bildungsserver.de/ Das Informationsportal zum deutschen föderalen Bildungswesen.Newsfeed zum Stichwort "SEKUNDARSTUFE_II" de Deutsche Bildungsserver, Stichwort: SEKUNDARSTUFE_II http://www.bildungsserver.de/icons/dbs_logo.svg http://www.bildungsserver.de/&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Unterrichtseinheit "Verhandeln und diskutieren" https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=58608&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Mon, 22 May 2017 00:00:00 +0200 Ob im Umfeld Schule oder im Berufsalltag – immer wieder wird es zu Situationen kommen, in denen eine deutliche Positionierung und die Formulierung eigener Interessen wichtig sind. Wie aber findet man zu einer klaren Haltung? Wie kommuniziert man sie, ohne das Gegenüber zu brüskieren? Sachbezogene Konfliktfähigkeit ist dabei die Schlüsselkompetenz. Man kann sie erlernen.; Die vorliegende Unterrichtseinheit für die gymnasiale Oberstufe macht die Schülerinnen und Schülern mit dem so genannten Harvard-Konzept vertraut, das ihnen eine Strategie aufzeigt, wie sie Konflikte friedlich und für beide Seiten gewinnbringend lösen und sachorientiert diskutieren können. Wer Konflikte aushalten, sie fair und konstruktiv austragen kann, ist besser in der Lage, auch belastende und „stressige“ Situation souverän zu meistern. Diese Fähigkeit trägt entscheidend zu einem gesunden (Arbeits-)Leben bei. BERLIN-Studie: Bildungsentscheidungen und Bildungsverläufe vor dem Hintergrund struktureller Veränderungen im Berliner Sekundarschulwesen https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=58459&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 16 Mar 2017 00:00:00 +0100 Die BERLIN-Studie ist die wissenschaftliche Begleituntersuchung zur Berliner Schulstrukturreform, deren zentrale Merkmale die Zusammenlegung der bisherigen Haupt-, Real- und Gesamtschulen zur neu eingeführten Integrieren Sekundarschule (ISS) und die Neugestaltung des Übergangsverfahrens in die weiterführenden Schulen sind. Die Ergebnisse der BERLIN-Studie zu den Bildungserträgen am Ende der Sekundarstufe I wurden im März 2017 der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Seite informiert über den Studienhintergrund und bietet eine Zusammenfassung der zentralen Befunde sowie ein ausführliches wissenschaftliches Fazit zum Runterladen an. Die BERLIN-Studie ist ein gemeinsames Kooperationsprojekt des DIPF (Prof. Kai Maaz) mit dem Max-Planck-Institut für Bildungsforschung (MPIB Berlin, Prof. Dr. Jürgen Baumert) und dem Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik (IPN Kiel, Prof. Dr. Olaf Köller). Alkohol – Konsum und Risiken https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=58170&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Mon, 28 Nov 2016 00:00:00 +0100 Alkohol ist die Alltagsdroge Nummer 1 in Deutschland. Doch wo ist die Grenze von Genuss und Spaß? Ziel dieser Unterrichtsmaterialien ist es – ausgehend von der Lebensrealität der Jugendlichen – die Gefahren von übermäßigem Alkoholkonsum, sei dies ein einmalig exzessiver oder aber auch ein kontinuierlich erhöhter Konsum, zu problematisieren. Fachtagung zur Veröffentlichung des 2. Bildungsberichts https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=58116&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 28 Oct 2016 00:00:00 +0200 Am 23. Juni 2008 hat das DIPF gemeinsam mit seinen Partnern und mit Unterstützung der KMK und des BMBF die Ergebnisse des Bildungsberichts 2008 der interessierten Fachöffentlichkeit im Rahmen einer Fachtagung vorgestellt und zur Diskussion eingeladen. Hier finden Sie eine audiovisuelle Dokumentation der Einzelbeiträge. Expertenworkshop “Übergänge“ (Dezember 2006) https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=58115&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 28 Oct 2016 00:00:00 +0200 Mit dem Ziel, sich ein differenziertes Bild der Problemlage zu diesem Thema zu erarbeiten, fand am 4. Dezember 2006 ein Expertenworkshop im DIPF in Berlin statt. Neben übergreifenden Fragestellungen aus bildungssoziologischer Perspektive (Prof. Dr. Dr. Walter Müller, Universität Mannheim) und zu den Folgen veränderter Arbeitsmarktstrukturen auf Übergangsprozesse (Prof. Dr. Günther Schmid, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung) wurden auch die verschiedenen Schnittstellen zwischen Bildungswesen und Arbeitsmarkt in weiteren Einzelreferaten thematisiert: Übergänge aus dem allgemein bildenden Schulwesen (Prof. Dr. Klaus Klemm, Universität Duisburg-Essen), Übergänge innerhalb des Systems der beruflichen Bildung (Dr. Joachim Ulrich, Bundesinstitut für Berufsbildung), Übergänge zwischen Berufsbildungssystem und Arbeitsmarkt (Dr. Hans Dietrich, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung) sowie Übergänge nach dem ersten Hochschulabschluss (Prof. Dr. Ulrich Teichler, Universität Kassel). Die Präsentationen und Diskussionsbeiträge sind auf der Webseite dokumentiert. Lernlandschaften https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=57608&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Wed, 11 May 2016 00:00:00 +0200 Problemorientiert und auf die Lebenswirklichkeit der Schülerinnen und Schüler bezogen, kann mit einer Lernlandschaft fachliches Wissen mit sozialwissenschaftlichen Fachkompetenzen (Analyse-, Urteils-, Handlungs- und Methodenkompetenz) verbunden werden. Klassiker sehen - Filme verstehen https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=57537&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Thu, 21 Apr 2016 00:00:00 +0200 Schüler und Schülerinnen der Mittel- und Oberstufe ab 14 Jahren werden in einer zweijährigen Kooperationen intensiv mit dem deutschen und internationalen Filmerbe vertraut gemacht und erhalten damit einen Schlüssel zur Dekodierung von Spielfilmen. Sie sehen Jugendfilme der 1950er, beschäftigen sich mit der Ästhetik des Stummfilms beim Vampirfilm, analysieren Figuren und Kameraeinstellungen beim Western oder lernen Techniken des Animationsfilms kennen. Darüber vertiefen sie ihr eigenes Verständnis von Filmgeschichte und Kinokunst, was ihnen wiederum die Bewertung aktueller Spielfilme ermöglicht. In zahlreichen Unterrichtsfächern wie beispielsweise Deutsch, Englisch, Kunst, Musik, darstellendes Spiel, Geschichte, Politik, Sozialkunde, Ethik und Religion kann die Klassiker-Reihe durchgeführt werden. Für jeden Themenblock steht online Unterrichtsmaterial zur Verfügung. So können interessierte Lehrende das Projekt auch in Eigenregie durchführen. Das bundesweite Klassikerprogramm zur schulischen Vermittlung von Filmgeschichte ist eine Veranstaltungsreihe der Deutschen Filmakademie und der Bundeszentrale für politische Bildung, gefördert von der Peter Ustinov Stiftung. Alles im grünen Bereich. Unterrichtskonzepte zu Fotosynthese und Biogas https://www.bildungsserver.de/onlineressource.html?onlineressourcen_id=57253&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Wed, 10 Feb 2016 00:00:00 +0100 Die Broschüre bietet Biologie- & Chemielehrern zwei spannende Unterrichtskonzepte zu den Themen Fotosynthese & Biogas. Das Material enthält neben theoretischen Grundlagen & Anregungen zur Themendiskussion zahlreiche Experimente zur Herstellung von Biogas, zur Bestimmung von Energiedichte & zur Rolle von Farbpigmenten und Lichtwellen bei der Fotosynthese von Minzpflanzen. Ein Extra sind Berufsbeispiele in der Biotechnologie- & Energiebranche. 2. Service-Learning-Wettbewerb https://www.bildungsserver.de/wettbewerb.html?wettbewerbe_id=3274&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Mon, 11 Sep 2017 19:33:00 +0200 Engagement ist Programm! Die Stiftung Aktive Bürgerschaft sucht die besten Service-Learning-Schulen in Deutschland! Schülerinnen und Schüler engagieren sich für geflüchtete Menschen, organisieren Vorlesenachmittage in Kindergärten oder setzen sich gemeinsam mit Naturschutzorganisationen für Umweltschutz ein. Im Unterricht verbinden sie ihr Engagement mit Unterrichtsinhalten in Fächern wie Politik, Deutsch oder Biologie – das ist Service Learning und fördert sowohl Bildung als auch Bürgerengagement. Gesucht werden Schulen in Deutschland, die das bürgerschaftliche Engagement ihrer Schülerinnen und Schüler mit dem Bildungskonzept Service Learning systematisch fördern und die Service Learning in ihr Schulprogramm aufgenommen haben. Teilnehmen an dem Wettbewerb können alle allgemein- und berufsbildenden Schulen der Sekundarstufen I und II. Zu dem Wettbewerb lädt die Stiftung Aktive Bürgerschaft im Rahmen ihres Service-Learning-Programms „sozialgenial - Schüler engagieren sich“ ein. sozialgenial entstand 2009 auf Initiative der WGZ BANK (heute DZ BANK) und wird gefördert von der DZ BANK. Das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt sozialgenial. Ab dem Schuljahr 2016/2017 gibt es sozialgenial auch in Hessen mit Unterstützung des Landes. Sie haben Fragen zum Wettbewerb? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail: Dr. Jutta Schröten, Programm-Leiterin Service Learning E-Mail: jutta.schroeten@aktive-buergerschaft.de Telefon: 0251 982920-11, Fax -19 Mobil 017696956736. Sparen – Ein komplexer Entscheidungsfindungsprozess https://www.bildungsserver.de/veranstaltung.html?veranstaltungen_id=26723&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 19 Feb 2016 00:00:00 +0100 Die Fortbildung präsentiert, wie den Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe l und ll ein fundiertes ökonomisches Basiswissen vermittelt werden kann. Auszug aus den Inhalten der Fortbildung: + Grundlagen der Finanzdidaktik, verhaltenspsychologische und kognitive Aspekte des Sparens + Ökonomisches Kontextwissen: Bedeutung des Sparens und Sparmotive, Tipps zum Umgang mit Zahlen, Anlageformen und Magisches Dreieck + Ideen für die Umsetzung im Unterricht: aktivierende Unterrichtseinstiege, vielfältige Methoden Auszug aus den Unterrichtsthemen: + Warum sparen und wie? + Kriterien und Formen der Geldanlage + Das magische Dreieck: Rendite, Risiko und Liquidität + Tipps für das Beratungsgespräch + Zinsen und Zinseszinsen Lernen Sie die Lehrerhandreichungen mit allen Unterrichtsmaterialien zum Thema „Sparen“ kennen, diese werbefreie Handreichung können im Anschluss gerne kostenfrei bestellen werden. Erleben Sie, wie Sie Ihren Unterricht damit differenziert und praxisnah gestalten. Lehrerfortbildung „Sparen – ein komplexer Entscheidungsfindungsprozess“ https://www.bildungsserver.de/veranstaltung.html?veranstaltungen_id=26722&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 19 Feb 2016 00:00:00 +0100 Erfahren Sie, wie Sie Ihren Schülerinnen und Schülern fundiertes ökonomisches Basiswissen vermitteln. Lernen Sie die Unterrichtsmaterialien zum Thema „Sparen“ kennen und erleben Sie, wie Sie Ihren Unterricht damit differenziert und praxisnah gestalten. Auszug aus den Inhalten der Fortbildung: + Grundlagen der Finanzdidaktik, verhaltenspsychologische und kognitive Aspekte des Sparens + Ökonomisches Kontextwissen: Bedeutung des Sparens und Sparmotive, Tipps zum Umgang mit Zahlen, Anlageformen und Magisches Dreieck + Ideen für die Umsetzung im Unterricht: aktivierende Unterrichtseinstiege, vielfältige Methoden Auszug aus den Unterrichtsthemen: + Warum sparen und wie? + Kriterien und Formen der Geldanlage + Das magische Dreieck: Rendite, Risiko und Liquidität + Tipps für das Beratungsgespräch + Zinsen und Zinseszinsen Veranstaltungsreihe ´Abi! Und dann? Informationsveranstaltungen für Abiturienten´ https://www.bildungsserver.de/veranstaltung.html?veranstaltungen_id=26704&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Fri, 12 Feb 2016 00:00:00 +0100 Mit der Veranstaltungsreihe ´Abi! Und dann?´ bietet die Zentrale Studienberatung in Zusammenarbeit mit den Fakultäten Studieninteressierten die Möglichkeit, Fragen rund um das Studium an der TU Dortmund zu stellen. Neben einem Einblick in das Studienangebot gibt es ausführliche Informationen zu Entscheidungs- und Orientierungshilfen, zu Terminen und Fristen, zur Bewerbung und Einschreibung sowie zur Organisation des Studienbeginns. Des Weiteren werden bei jeder Veranstaltung nach dem allgemeinen Teil einige Studiengänge näher von den jeweiligen Studienfachberater/inne/n vorgestellt. Die Veranstaltungen dauern anderthalb Stunden, im Anschluss wird genügend Raum geboten, auf die Fragen der Ratsuchenden einzugehen. Unter der oben angegebenen URL finden Sie die einzelnen Termine mit den jeweiligen Inhalten. Studieren ab 16 - das TU - Schülerstudium https://www.bildungsserver.de/veranstaltung.html?veranstaltungen_id=26567&utm_campaign=rss&utm_source=dbs-allg&utm_medium=rss&utm_term=dbs-allg Tue, 19 Jan 2016 00:00:00 +0100 Ein Angebot für leistungsstarke Berliner und Brandenburger Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10, die mit Zustimmung der Schule ein ganzes Semester lang regelmäßig an einzelnen Lehrveranstaltungen teilnehmen und Studienleistungen erbringen können, die in einem späteren Studium anerkannt werden. Wie das funktioniert, erklären ehemalige Teilnehmer und die Allgemeine Studienberatung.