Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Expertenworkshop “Übergänge“ (Dezember 2006)

http://www.bildungsbericht.de/de/schwerpunktthemen/uebergaengeExterner Link

Mit dem Ziel, sich ein differenziertes Bild der Problemlage zu diesem Thema zu erarbeiten, fand am 4. Dezember 2006 ein Expertenworkshop im DIPF in Berlin statt. Neben übergreifenden Fragestellungen aus bildungssoziologischer Perspektive (Prof. Dr. Dr. Walter Müller, Universität Mannheim) und zu den Folgen veränderter Arbeitsmarktstrukturen auf Übergangsprozesse (Prof. Dr. Günther Schmid, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung) wurden auch die verschiedenen Schnittstellen zwischen Bildungswesen und Arbeitsmarkt in weiteren Einzelreferaten thematisiert: Übergänge aus dem allgemein bildenden Schulwesen (Prof. Dr. Klaus Klemm, Universität Duisburg-Essen), Übergänge innerhalb des Systems der beruflichen Bildung (Dr. Joachim Ulrich, Bundesinstitut für Berufsbildung), Übergänge zwischen Berufsbildungssystem und Arbeitsmarkt (Dr. Hans Dietrich, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung) sowie Übergänge nach dem ersten Hochschulabschluss (Prof. Dr. Ulrich Teichler, Universität Kassel). Die Präsentationen und Diskussionsbeiträge sind auf der Webseite dokumentiert.

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Workshop, Tagungsbericht, Experte, Übergang Schule - Beruf, Übergang Sekundarstufe I - Sekundarstufe II, Übergang Studium - Beruf, Bildungssoziologie, Arbeitsmarkt, Strukturwandel, Diskussionsprotokoll, Bildungsbericht,

Bildungsbereich Sekundarstufe II; Hochschule; Berufsbildung
Ressourcenkategorie Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier
Medienkategorie Internet
Sprache Deutsch
Gehört zu URL http://www.bildungsbericht.de/
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF)
Rechte Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung
Zuletzt geändert am 28.10.2016

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)