Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Vorlesestudie 2009: Warum VĂ€ter nicht vorlesen

http://www.stiftunglesen.de/download.php?type=documentpdf&id=3Externer Link

Was sind die GrĂŒnde fĂŒr das geringe Vorleseengagement von VĂ€tern? Welche Art von BĂŒchern wĂŒrden VĂ€ter gerne vorlesen? Was machen VĂ€ter stattdessen mit ihren Kindern in der Freizeit? Welchen Einfluss haben Alter und Bildung der VĂ€ter auf die genannten GrĂŒnde? Die Vorlesestudie der Deutschen Bahn, der ZEIT und der Stiftung Lesen geht dieser Frage auf den Grund. In einer Vorstudie wurden im August 2009 16 leitfadengestĂŒtzte Interviews mit VĂ€tern gefĂŒhrt, die selten oder nie vorlesen. Anschließend wurden 500 VĂ€ter von 2- bis 8 -jĂ€hrigen Kindern, die das Vorlesen meistens der Ehefrau, der Partnerin oder einer anderen Person ĂŒberlassen, befragt. Aus den Ergebnissen geht hervor, dass vier von fĂŒnf VĂ€tern zu selten vorlesen, weil sie denken, dass dafĂŒr die MĂŒtter zustĂ€ndig seien oder weil sie bei der Freizeitgestaltung mit ihren Kindern andere PrioritĂ€ten setzten. Dennoch betonte ein Großteil der befragten VĂ€ter, das Vorlesen wichtig fĂŒr die Entwicklung der Kinder sei.
Die Untersuchung wurde im August und September 2009 vom LINK Institut fĂŒr Markt- und Sozialforschung Frankfurt am Main durchgefĂŒhrt. Eine PrĂ€sentation mit den ergebnissen der Studie steht zum Download zur VerfĂŒgung.

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

VORLESEN, LESEFOERDERUNG, LESEMOTIVATION, LESEKULTUR, LESEFORSCHUNG, STUDIE, UMFRAGE, VATER,

Bildungsbereich kein spezifischer
Medienkategorie Internet
Sprache Deutsch
Gehört zu URL http://www.stiftunglesen.de/
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit forschung@stiftunglesen.de
Rechte Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung
Zugang ohne Anmeldung frei zugÀnglich
Kostenpflichtig nein
Zuletzt geÀndert am 30.10.2014

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)