Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Social Pedagogy and Care: Danish and German Practice in Young People’s Residential Care

http://jsw.sagepub.com/content/4/2/133.full.pdf+htmlExterner Link

Während die Sozialpädagogik als Disziplin im Vereinigten Königreich vergleichsweise unbekannt ist, bereitet sie in anderen Ländern Europas die Grundlage für die Heimerziehung von Kindern und Jugendlichen. Die Sozialpädagogik widmet sich der Beziehung von Individuen zur Gesellschaft, und im Bereich der Heimerziehung ist es das übergeordnete Ziel, benachteiligte junge Menschen in die Gesellschaft zu integrieren und ihnen die Teilhabe zu ermöglichen. Die Autorin berichtet über eine länderübergreifende Studie, die an Beispielen aus Dänemark und Deutschland verdeutlicht, dass die Sozialpädagogik einen kohärenten, einheitlichen Ansatz für die Arbeit mit Jugendlichen in betreuten Wohneinrichtungen bietet. Überraschend war der allgemeine Konsens bei Beteiligten aus Praxis, Studium und Lehre. Neben Fragen des Körperkontakts wird auch das Zusammenspiel von Vernunft und Emotionen thematisiert sowie das aktive versus das passive Kind. Abschließend formuliert die Autorin Fragen für die sozialpädagogische Praxis in England.

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Deutschland, Dänemark, Jugendarbeit, Heimerziehung, Sozialpädagogik, Studie, Fürsorge, social pedagogy, empirical study, care, looked-after child, youth, residential care, Denmark, Germany, United Kingdom, cross-national survey,

Bildungsbereich Sozialarbeit / Sozialpädagogik
Ressourcenkategorie Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier
Medienkategorie Internet
Sprache Englisch
Gehört zu URL http://jsw.sagepub.com/
Entnommen aus Journal of Social Work 2004; 4; 133, 20 S. DOI:
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit Cameron, Claire
Bezugs- und Nutzungsbedingungen http://jsw.sagepub.com/subscriptions
Rechte Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung
Zugang ohne Anmeldung frei zugänglich
Kostenpflichtig nein
Zuletzt geändert am 16.11.2016

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)