Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Twice exceptional - in zweifacher Hinsicht außergewöhnlich

http://heilpaedagogik-online.com/2009/heilpaedagogik_online_0209.pdfExterner Link

Hochbegabte Kinder mit einer Begleitstörung bilden bezüglich ihrer Symptome eine äußerst heterogene Personengruppe, wodurch sie schwer zu identifizieren sind. Insbesondere spezifische Begabungen werden leicht übersehen und eine adäquate Förderung bleibt aus. Dieser Artikel erläutert zunächst die Charakteristiken von Hochbegabten mit Lernschwächen, ADHS, Autismus und sensorischen Beeinträchtigungen und die damit einhergehenden Probleme. Anschließend werden Hinweise zum diagnostischen Vorgehen und zur Förderung der Kinder dargestellt, wobei individualisierter, inhaltlich und instruktionsmethodisch angepasster Unterricht sowie die Berücksichtigung nicht-kognitiver Bedürfnisse bei der Gestaltung der Schulumgebung, spezielle Fördermaßnahmen und offene Kommunikation zwischen allen beteiligten Personen im Gesamtförderrahmen maßgeblich sind.

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Hochbegabung, Lernbehinderung, Aufmerksamkeitsstörung, Wahrnehmungsstörung, Sonderpädagogische Förderung, Autismus, Begabungsförderung,

Bildungsbereich Sonderschule / Behindertenpädagogik
Ressourcenkategorie Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier
Medienkategorie Internet
Sprache Deutsch
Entnommen aus Heilpädagogik online ; 02/09
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit Harder, Bettina
Technische Anforderungen Adobe Reader
Zuletzt geändert am 29.04.2009

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)