Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Disability studies and deaf studies Kohärenz, Interdependenz und Widersprüchlichkeiten zweier neuer Disziplinen

http://bidok.uibk.ac.at/library/bruhn-disziplinen.htmlExterner Link

Sowohl Deaf Studies als auch Disability Studies sind neuere emanzipatorische Wissenschaftsansätze, die die Interessen und Perspektiven benachteiligter Gruppen in den Mittelpunkt von Lehre und Forschung stellen. Davon ausgehend, dass das Phänomen Behinderung im Wesentlichen nicht ein Problem von Behinderung betroffener Menschen ist, steckt die stärkste Behinderung nicht zuletzt auch in den Köpfen der Betroffenen selbst. Deaf Studies und Disability Studies könnten sich gegenseitig bereichern und so weitere emanzipatorische Entwicklungen zugunsten Gehörloser, Schwerhöriger und Spätertaubter aber auch anderer von Behinderung betroffener Menschen befördern. Hierzu will der vorliegende Artikel beitragen.

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Gehörloser, Behinderung, Gesellschaft, Kultur, Disability studies, Deaf studies, Hörgeschädigter,

Bildungsbereich Sonderschule / Behindertenpädagogik
Ressourcenkategorie Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier
Medienkategorie Internet
Sprache Deutsch
Gehört zu URL http://bidok.uibk.ac.at/
Entnommen aus DAS ZEICHEN 76/2007, Zeitschrift für Sprache und Kultur Gehörloser (www.sign-lang.uni-hamburg.de/signum/zeichen/. - Bidok-Volltextbibliothek: Wiederveröffentlichung im Internet
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit Homann, Jürgen; Homann@erzwiss.uni-hamburg.de; Bruhn, Lars; Bruhn@erzwiss.uni-hamburg.de
Zuletzt geändert am 21.01.2009

Thematischer Kontext

  1. Hörbehinderung / Gehörlosigkeit

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)