Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Persönliches Budget für mehr Selbstbestimmung und gleichberechtigte Teilhabe behinderter Menschen

http://www.behindertenbeauftragte.de/DE/LS/Themen/RehabilitionundTeilhabe/PersoenlichesBudget/PersoenlichesBudget_LS.html;jsessionid=008A9D6A098715DC2C3D41C40B1807A1.2_cid345Externer Link

Bericht der Bundesregierung über das Persönliche Budget, das als neues Instrument im Bereich der Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen seit dem 1. Juli 2004 und noch bis zum 31. Dezember 2007 in acht deutschen Modellregionen erstmals länderübergreifend erprobt. Persönliche Budgets sind Teil des Paradigmenwechsels in der Behindertenpolitik. Diese orientiert sich am Leitbild des selbständigen behinderten Menschen mit Anspruch auf selbstbestimmte Rehabilitation und Teilhabe. Menschen mit Behinderung erhalten anstelle von trägerspezifischen, fest definierten Betreuungs-, Eingliederungs-, Dienst- oder Sachleistungen ein individuelles Persönliches Budget in Form einer Geldleistung oder eines Gutscheins. Dies ermöglicht es ihnen, nach eigenen Erwägungen zu entscheiden, wann, wo, wie und von wem sie Teilhabeleistungen in Anspruch nehmen. Als Experten in eigener Sache werden sie zu Käufern, Kunden oder Arbeitgebern, deren Wünsche und Präferenzen die Art der Leistungserbringung bestimmen.

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Deutschland, Persönliches Budget, Modellversuch, Behinderter, Sozialgesetzbuch 9, Behindertenpolitik, Behindertenrecht, Selbstbestimmt Leben,

Bildungsbereich Sonderschule / Behindertenpädagogik; Sozialarbeit / Sozialpädagogik
Ressourcenkategorie Monographie/Buch/Dissertation
Medienkategorie Internet
Sprache Deutsch
Gehört zu URL http://www.behindertenbeauftragter.de
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Rechte Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung
Zugang ohne Anmeldung frei zugänglich
Kostenpflichtig nein
Technische Anforderungen Adobe Reader
Zuletzt geändert am 10.12.2015

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)