Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Die eskalierenden Kreisläufe von Flüchtlingen in Österreich am Beispiel von nigerianischen Asylwerbern (Diplomarbeit)

http://members.aon.at/nigeria-asyl/aufbau-der-arbeit.htmlExterner Link

Zuerst werden die gesetzlichen und sozialen Rahmenbedingungen von Flüchtlingen in Österreich beleuchtet und mit Zahlen belegt. Die Folgerung daraus ist, dass eine nicht ausreichende Versorgung maßgeblich an der Entstehung von eskalierenden Kreisläufen Schuld war und immer noch ist. Für ein besseres Verständnis des Kreislaufes werden die früheren Lebenswelten bzw. das Land, aus dem nigerianische Asylwerber kommen und oft auch wieder zurückgeschickt werden, etwas näher zu beschreiben, wobei nur auf einige Konfliktlinien innerhalb Nigerias eingegangen wird, die bei Asylanträgen oft erwähnt werden. Die Entstehung der Eskalation und die Eskalation selbst werden bearbeitet, und der Kreislauf wird zum besseren Verständnis auch grafisch dargestellt. Die größeren ´Stationen` des Kreislaufs eines nigerianischen Asylwerbers werden mit den daraus entstehenden Problemen und psychischen Belastungen ausgearbeitet und sollen auch zur Bewusstseinsbildung für anfallende Schwierigkeiten von Asylwerbern beitragen. Zum Schluss werden die Folgen der Eskalation beschrieben. Die Exekutive spielt in diesem Konstrukt eine besondere Rolle und deshalb wird auch ein großes Augenmerk auf diese Thematik geworfen. Mit zahlreichen Literaturangaben.

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Sozialarbeit, Integration, Abschiebung, DIPLOMARBEIT, OESTERREICH, ASYL, FLUECHTLING, NIGERIANER, DISKRIMINIERUNG, RASSISMUS, Asylgesetz, Drogen,

Bildungsbereich Sozialarbeit / Sozialpädagogik
Medienkategorie Internet
Sprache Deutsch
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit Daniela Hafner dani_hafner@yahoo.de
Bezugs- und Nutzungsbedingungen frei
Technische Anforderungen Internet Explorer
Zuletzt geändert am 27.01.2013

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)