Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Fit machen für Demokratie und Toleranz – Jugendliche setzen sich mit dem Antisemitismus auseinander

http://zfa.kgw.tu-berlin.de/Externer Link

Ein Projekt des Zentrums für Antisemitismusforschung, des Berliner Landesinstituts für Schule und Medien (LISUM) und des Berliner Büros des American Jewish Committee. Ziel des Projektes, das auf einer engen Kooperation zwischen Wissenschaft und Pädagogik basiert, ist die Vermittlung von Kenntnissen zu aktuellen Formen des Antisemitismus und die Schärfung des Bewusstseins auch für subtilere Formen des jahrhundertealten Phänomens bei Kindern und Jugendlichen. Im Mittelpunkt steht die Anwendung des Youth Leadership Program (YLP), ein 1981 vom American Jewish Committee (AJC) für Schulprojekte in den USA entwickeltes Konzept, das die Arbeit mit Jugendlichen an Schulen außerhalb des regulären Unterrichts vorsieht. Interessierte Schüler üben auf freiwilliger Basis in kleinen Gruppen, wie sie ihre Peer Group durch couragiertes und informiertes Auftreten gegen Vorurteile positiv beeinflussen können.Das Zentrum für Antisemitismusforschung erarbeitet innerhalb des Projektes eine CD-Rom, die einerseits als Medium der Wissensvermittlung dient, aber auch neue Konzepte und gute Beispiele von Lehr- und Methodenmaterialien bereitstellen soll, die Lehrern Hilfsmittel an die Hand geben, um das Thema Antisemitismus im Unterricht behandeln zu können. Dabei sollen auch im Rahmen der Lehrerfortbildung erarbeitete neue Herangehensweisen und Konzepte einfließen.

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Palästina, ANTISEMITISMUS, DEMOKRATIE, ISRAEL, RASSISMUS, SCHUELER, SCHULE, TOLERANZ, Youth Leadership Program,

Bildungsbereich Sekundarstufe I; Sekundarstufe II
Ressourcenkategorie Projekt
Medienkategorie Internet
Sprache Deutsch
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit Zentrums für Antisemitismusforschung, Berlin
Zuletzt geändert am 16.08.2005

Thematischer Kontext

  1. Interkulturelle Projekte

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)