Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Möglichkeiten und Grenzen bibliotherapeutischer Arbeit für den Literaturunterricht unter Berücksichtigung von Prävention bzw. Abbau von Verhaltensstörungen

http://www.foepaed.net/index.php?option=com_content&view=article&id=102:moeglichkeiten-und-grenzen-bibliotherapeutischer-arbeit-fuer-den-literaturunterricht-unter-beruecksichtigung-von-praevention-bzw-abbau-von-verhaltensstoerungen&catid=50:oehme-anja&IteExterner Link

PDF-Datei, S. 1-91 - Die Bibliotherapie ist eine Form von Psychotherapie, die dem Lesen eine ganz besondere Bedeutung beimisst. Sie basiert auf der Grundannahme, daß die Literatur eine heilkräftige Wirkung in sich trägt und so bei der Bewältigung schwerwiegender Lebensereignisse helfen kann. In dieser Arbeit soll der Frage nachgegangen werden, welche Bedeutung Bibliotherapie für den Literaturunterricht haben kann. Ziel ist es bibliotherapeutisches Denken in den Unterricht einzubeziehen und nutzbar zu machen.

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Bibliotherapie, Psychotherapie, Verhaltensauffälligkeit,

Bildungsbereich kein spezifischer
Ressourcenkategorie Monographie/Buch/Dissertation
Medienkategorie Internet
Sprache Deutsch
Gehört zu URL http://www.foepaed.net
Entnommen aus Oehme, Anja (1997): Möglichkeiten und Grenzen bibliotherapeutischer Arbeit für den Literaturunterricht unter Berücksichtigung von Prävention bzw. Abbau von Verhaltensstörungen. Examensarbeit, Universität Leipzig.
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit anja.ohme@foepaed.net; A. Oehme
Rechte Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung
Technische Anforderungen Die PDF-Datei kann nur mit einem Acrobat-Reader gelesen werden.
Zuletzt geändert am 25.05.2016

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)