Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Sexualität von Menschen mit geistiger Behinderung

ftp://ftp.uibk.ac.at/pub/uni-innsbruck/bidok/texte/zima-gesamt.zipExterner Link

Eine ganzheitliche Erfassung des Menschen muß auch für Menschen mit einer geistigen Behinderung Gültigkeit haben. Deshalb ist auch das Bedürfnis nach Sexualität von geistig behinderten Menschen mit allen Mitteln zu fördern und die Möglichkeit auf eine eigenständige und würdige Lebensgestaltung zu öffnen. Im Grundsatzprogramm der Bundesvereinigung Lebenshilfe für geistig Behinderte e. V. 1990 steht: ´In der zwischenmenschlichen Beziehung ist Sexualität von großer Bedeutung für Werte wie Liebe, Nähe und Wärme, Zärtlichkeit, Sinnlichkeit und Erotik. Sie ist Ausdruck des Grundbedürfnisses, nicht allein sein zu wollen.`

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Sonderpädagogische Förderung, Sexualerziehung, Sexualität, Geistige Behinderung, Geistig Behinderter,

Bildungsbereich kein spezifischer
Ressourcenkategorie Monographie/Buch/Dissertation
Medienkategorie Internet
Sprache Deutsch
Entnommen aus Julia Zima (1998): Sexualität von Menschen mit geistiger Behinderung. Diplomarbeit, geisteswissenschaftlichen Fakultät der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit Zima, Julia
Bezugs- und Nutzungsbedingungen Die Diplomarbeit liegt als ZIP-Datei vor.
Zuletzt geändert am 08.02.2005

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)