Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Integration von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf auf dem Lehrausbildungsplatz und in die Berufsschule

http://bidok.uibk.ac.at/library/rutte-berufsschule.htmlExterner Link

Voraussetzung für die Aufnahme in die Berufsschule ist der Abschluß der Pflichtschule, ein Gutachten über den sonderpädagogischen Förderbedarf und ein Teilqualifizierungslehrvertrag für individuell erreichbare Berufsbildinhalte. Die Berufsfindungsphase erfolgte im 9. Schuljahr der Pflichtschule. Nach Möglichkeit sollte ein 10. Schuljahr zur erweiterten Berufsfindung besucht werden können. Vorinformationen über Wünsche, Fähigkeiten und Möglichkeiten des Schülers werden vom Lehrer (der Lehrerin) durch den Kontakt zu der zuletzt besuchten Schule/Institution und zu den Eltern/de(m/r) Jugendlichen eingeholt.

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Berufliche Rehabilitation, Berufliche Integration, Integration, Berufsorientierung, Sonderpädagogische Förderung,

Bildungsbereich Berufsbildung
Ressourcenkategorie Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier
Medienkategorie Internet
Sprache Deutsch
Gehört zu URL http://bidok.uibk.ac.at/
Entnommen aus Rutte, Volker; Rosenkranz, Theresia: Integration von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf auf dem Lehrausbildungsplatz und in die Berufsschule. Modellbeschreibung, erstellt 1999 vom Arbeitskreis der Initiative Soziale Integration - ISI, Graz.
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit Rosenkranz, Theresia; Rutte, Volker
Adresse der Bezugsquelle Arbeitskreis der Initiative Soziale Integration - ISI, 8020 Graz, Idlhofgasse 20, Tel. 0316-760240, Fax 0316-760244.
Rechte Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung
Zuletzt geändert am 01.04.2016

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)