Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Einflüsse der Qualität des visuellen Inputs auf die Leseleistung bei LRS

http://www.foepaed.net/volltexte/evers/lrs.pdfExterner Link

Aufgrund des heutigen Wissensstandes ist anzunehmen, daß die Lese-Rechtschreibschwäche durch verschiedene Ursachen entstehen kann. Folglich kann es die eine Therapiemethode nicht geben, die allen lese-rechtschreibschwachen Kinder gezielt helfen kann. Der Zusammenhang zwischen der Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) und der ´Qualität` des Sehens ist zu berücksichtigen. Störungen der visuellen Sensorik können in einem ursächlichen Zusammenhang mit dem Syndrom der Lese-Rechtschreib­Schwäche stehen. Verschiedene Sehprobleme und -störungen, auch wenn sie noch so unbedeutend erscheinen mögen, können die Qualität des visuellen Inputs negativ beeinflussen oder anders gesagt, können das Erkennen einer Textseite und damit das Lesen erheblich erschweren.

Siehe auch: http://www.foepaed.net/index.php?option=com_content&view=article&id=119:einfluesse-der-qualitaet-des-visuellen-inputs-auf-die-leseleistung-bei-lrs&catid=25:evers-michael&Itemid=29

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Lese-Rechtschreib-Schwäche, Lernbehinderung, Sehbehinderung, Meares-Irlen-Syndrom,

Bildungsbereich kein spezifischer
Ressourcenkategorie Monographie/Buch/Dissertation
Medienkategorie Internet
Sprache Deutsch
Entnommen aus wissenschaftliche Hausarbeit im Rahmen der ersten Staatsprüfung für das Lehramt an Förderschulen, 1999
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit Evers, Michael; michael.evers@foepaed.net
Technische Anforderungen Adobe Reader
Zuletzt geändert am 06.04.2010

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)