Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Geistig Behinderte lernen einen Beruf

http://bidok.uibk.ac.at/library/gunsch-beruf.htmlExterner Link

Seit einigen Jahren erlernen die Schüler der Berufsbildungskurse für Behinderte in Südtirol eine Arbeit über Praktika, die direkt in den Betrieben durchgeführt werden. Mit theoretischem Unterricht in den Landesberufsbildungszentren wird diese Ausbildung ergänzt. Auf diese Weise wird eine Verbindung zwischen Berufsbildung und Arbeitswelt hergestellt: das erlaubt den Schülern einerseits Arbeitstätigkeiten zu erlernen und auszuüben, die ihren Fähigkeiten und ihrem Sozialverhalten angemessen sind, und andererseits ist das für die Arbeitswelt eine Möglichkeit, mit den Bedürfnissen der Behinderten, ihrer Empfindungswelt, ihrem Recht auf Arbeit und auf gesellschaftliches Zusammenleben in Kontakt zu treten. Dieser Weg zur Berufsbildung wird in einem Projekt aufgezeigt, wo die stufenweise Gliederung der Vorgangsweise angeführt ist.

mehr/weniger
Fach, Sachgebiet
Schlagwörter

Berufsbildung, Berufsorientierung, Berufswahl, Geistig Behinderter, Geistige Behinderung, Berufsberatung, Berufsfindung,

Bildungsbereich Berufsbildung
Ressourcenkategorie Artikel/Aufsatz/Bericht/Thesenpapier
Medienkategorie Internet
Sprache Deutsch
Gehört zu URL http://bidok.uibk.ac.at/
Entnommen aus Reinhard Gunsch: Geistig Behinderte lernen einen Beruf. Erschienen In: TAFIE (Hrsg.): Pädagogik und Therapie ohne Aussonderung. 5. Gesamtösterreichisches Symposium, S. 125 - 130 Autoreneigenverlag TAK, Innsbruck 1990.
Angaben zum Autor der Ressource / Kontaktmöglichkeit Gunsch, Reinhard
Adresse der Bezugsquelle bidok - behindertenintegration und dokumentation, Liebeneggstraße 8, A-6020 Innsbruck; integration-ezwi@uibk.ac.at
Rechte Keine Angabe, es gilt die gesetzliche Regelung
Zuletzt geändert am 01.04.2016

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)