Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Novelle des Berufsbildungsgesetzes am 15.05.2019 beschlossen: Mindestausbildungsvergütung und neue Bezeichnungen für Fortbildungsabschlüsse

Paragraphen als Symbole für Rechtsseiten beim Bildungsserver
Bildrechte: Pixabay, CC0

Das Bundeskabinett hat am 15.05.2019  den Gesetzentwurf für die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) beschlossen. Zentrales Element der BBiG-Novelle ist die Einführung transparenter Fortbildungsstufen für die höherqualifizierende Berufsbildung. Abschlüsse sollen künftig die Bezeichnungen „Geprüfte/r Berufsspezialist/in“, „Bachelor Professional“ oder „Master Professional“ tragen, die Gleichwertigkeit von beruflicher Fortbildung und Studium dadurch verdeutlicht werden. Weitere wichtige Bestandteile der BBiG-Novelle sind die Einführung einer ausbalancierten Mindestausbildungsvergütung, erweiterte Möglichkeiten der Teilzeitberufsausbildung, Regelungen für eine größere Durchlässigkeit innerhalb der beruflichen Bildung sowie verbesserte Bestimmungen für Prüfungen.

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)