Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

„Instituto Pró-Livro“ - Das brasilianische Institut Pro-Buch

http://www.prolivro.org.br/Externer Link

Das „Instituto Pró-Livro -IPL“ (Institut Pro-Buch) ist eine institutionelle Antwort auf die geringe Lesekompetenz und die Sorge um Lesegewohnheiten der Bevölkerung allgemein und besonders der Jugend. Gegründet wurde das Instituts im Oktober 2006 als Reaktion auf die Ergebnisse einer Studie und als Resultat von Gesprächen zwischen Regierungsvertretern, Vertretern der Verlagslandschaft und Mitarbeitern verschiedener Bildungsbereiche. Finanziert wird das Institut hauptsächlich durch Beiträge von Verlagen. Kinder und Jugendliche sind die Zielgruppe der Projekte, die die Entwicklung des Lesens und die Verbreitung von Büchern fördern sollen. Deshalb werden auch die Verantwortlichen im Bereich der Erziehung und Leseförderung angesprochen: Erzieher, Eltern, Bibliothekare und Literaturvermittler. Die Maßnahmen beziehen sich auf folgende Bereiche:
- Förderung und Weiterentwicklung von Lesegewohnheiten
- Fortbildungen für Erzieher, Bibliothekare und Lese-Mediatoren
- Verbesserung des Zugangs zu Büchern, Erhöhung der sozialen Verantwortung der Verlage
- Auf- und Ausbau einer großen Verlagslandschaft in Brasilien
- (Finanzielle) Unterstützung der Produktion, des Druckes, der Verteilung und der Verbreitung von Büchern
- Erhalt des künstlerischen und historischen Erbes
- Unterstützung von Untersuchungen und Forschungsarbeiten zu den Themen Lesen und Leseförderung (z.B.: die kritische, statistische Untersuchung „Retratos da Leitura no Brasil“ (Porträts der Lektüre in Brasilien)
- Produktion und Verbreitung von Informationen und Wissen zum Thema Leseförderung sowie die Bemühung um transnationalen Erfahrungsaustausch

Seit der Gründung des IPL besteht eine kontinuierliche Kooperation mit dem „Plano Nacional do Livro e Leitura – PNLL“ (Nationaler Plan für Buch und Lektüre), dem „Ministério da Cultura – MinC“ (Kulturministerium) und dem „Ministério da Educação – MEC“ (Bildungsministerium). Ein landesweites Projekt dieser Zusammenarbeit entstand 2009: „O Livro e a Leitura nos Estados e Municípios“ (Das Buch und die Lektüre in den Bundesländern und Gemeinden). In seinem Rahmen sollen die Veranstaltungen und Strategien der Leseförderung flächendeckend durchgeführt werden, wobei die Bezirke und Gemeinden von den Initiatoren unterstützt werden. Zur Konkretisierung des Vorhabens wurden Richtlinien zur Implementierung des „Plano Estadual do Livro e Leitura (PELL)“ und des „Plano Munícipal do Livro e Leitura (PMLL)“ für eine Durchführung in den Ländern und Gemeinden verfasst. Es wurde ein Internetportal eingerichtet und ein Fernstudium angeboten und es wurden Fortbildungsveranstaltungen durchgeführt. Alle Angebote und Maßnahmen waren sehr erfolgreich und wurden stark nachgefragt.

mehr/weniger
Schlagwörter

LESEN, LESEFOERDERUNG, LESEMOTIVATION, LESEKULTUR, LESEKOMPETENZ, BRASILIEN,

Art der Institution Verband / Verein / Interessenvertretung
Land Brasilien
Telefon 0055-11-38 466 475
Zuletzt geändert am 08.10.2013

Thematischer Kontext

  1. Leseförderung in Brasilien

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)