Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

„Lesesenteret i Stavanger“ - Zentrum für Leseerziehung und Leseforschung

http://lesesenteret.uis.no/Externer Link

Das „Lesesenteret“ (Nationales Zentrum für Leseerziehung und Leseforschung) ist ein Teil der Universität Stavanger und dort in der Fakultät für Humanwissenschaften angesiedelt. Das Zentrum legt den Schwerpunkt seiner Arbeit innerhalb der universitären Lehre und Forschung gezielt auf die Fachpädagogik sowie Leseforschung. Das Zentrum versteht sich als Fachinstitution für die Themen Lese- und Schreib-Schwierigkeiten (Dyslexie) und ist in dieser Funktion im Netzerk für Sonderpädagogik vertreten. Ferner vertritt es den Ausbau der Arbeitsbereiche Leseerziehung, Leseentwicklung und -forschung. Es organisiert außerdem Lehrerfortbildungen und nationale Fachkonferenzen; es ist an internationalen und nationalen Studien zur Lesekompetenz beteiligt.

Leseerziehung: Das Fachpersonal aus Kindergärten und Schulen über diverse Themen informiert:

  • Lese- und Schreiberziehung speziell in den ersten Schuljahren Sprachspiele mit Vorschulkindern in Kindergärten (Eltern inspirieren und mit einbeziehen)
  • Jungen zum Lesen motivieren (Jungen kommen selbst zu Wort in einem nationalen Cafédialog)
  • Jungen als Vielleser und Bibliotheksbesucher (Ergebnisse einer Studie zum Leseverhalten von Jungen).

Leseentwicklung: Informations-Plattform mit Fachartikeln zum Thema.

Forschung: Das „Lesesenteret“ führt zahlreiche eigene Studien zu folgenden aktuellen Themen durch (Auswahl):

  • Norwegische Arbeitgeber legen mehr Wert auf ein Zeugnis als auf tatsächliche Fähigkeiten im Lesen und Schreiben. Warum ist ein Zeugnis für norwegische Arbeitgeber so wichtig?
  • Gute Leser werden zu Hause geschaffen (familiäre Lesesozialisation)
  • Warum lesen wir schlechter am Bildschirm als auf Papier?
  • Was passiert, wenn Kinder eine neue Muttersprache erlernen müssen (z. B. aufgrund von Adoption)
  • Leseschwierigkeiten können vererbt werden (Zwillingsprojekt)
  • Aufzeichnung von Augenbewegungen mittels Messgerät
  • Warum ist es schwieriger, einen Fachtext als Hörbuch zu hören als ihn in einem Buch zu lesen?

Auf seiner Homepage bietet das „Lesesenteret“ eine Übersicht mit zahlreichen Fachpublikationen an.

mehr/weniger
Schlagwörter

Lesen, Schreiben, Leseschwäche, Lesekompetenz, Schule, Studie, Lehrerfortbildung, Leseforschung, Lesestörung,

Art der Institution Universität / Hochschuleinrichtung
Land Norwegen
Telefon + 47 51 83 32 00
Telefax + 47 51 83 32 50
Zuletzt geändert am 06.07.2015

Thematischer Kontext

  1. Leseförderung in Norwegen

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)