Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Referenzschule für Medienbildung

https://www.mebis.bayern.de/infoportal/service/initiativen/rfm/Externer Link

Ziel des Projekts ist der Aufbau eines Netzwerks von insgesamt ca. 150 „Referenzschulen für Medienbildung“ aller Schularten. Dieses Gütesiegel wird Schulen verliehen, die über zwei Jahre hinweg einen nachhaltigen Qualitätsentwicklungsprozess im Medienbereich in Gang gesetzt bzw. weitergeführt und diesen Prozess in einem Medienentwicklungsplan transparent dokumentiert haben. Im Fokus stehen dabei die Stärkung der Medienkompetenz der Schüler und die weitere Verbesserung der Unterrichtsqualität. Dies soll vor allem durch die Implementierung schulspezifischer Medien- und Methodencurricula und eine systematische schulinterne Lehrerfortbildung im Bereich der Medienbildung erreicht werden. Die Erfahrungen und die entstandenen Konzepte werden durch die Referenzschulen als Multiplikator für andere Schulen nutzbar gemacht.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt im Aufbau eines schulartübergreifenden Netzwerks zur Medienbildung in Bayern.

mehr/weniger
Schlagwörter

Bayern, Deutschland, Medienkompetenz, Schule, Qualitätsentwicklung, Vernetzung, Netzwerk, Modellversuch, Projekt, Medienbildung, Modellprogramm,

Titel Referenzschule für Medienbildung
Kurztitel RfM
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bayern
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I; Sekundarbereich II; Berufliche Bildung
Innovationsbereich Medienbildung; Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Organisationsstruktur Projektförderung und -leitung:
Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Salvatorstraße 2, 80333 München, Tel. (089) 21 86-0, E-Mail: poststelle@stmuk.bayern.de

Kooperationspartner:
Staatsinstitut für Schulqualität und Bildungsforschung – Referat Medienbildung, Schellingstr. 155, 80797 München, Tel. (089) 2170-2245, E-Mail: andre.ruppert@isb.bayern.de;
Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung (ALP Dillingen)
Projektbeginn
Projektende 2016
Beteiligte Bundesländer Bayern
Letzte Änderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)