Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Stadtluft macht frei. Forschungs- und praxisorientierte Lehre in Kooperation von Stadt und Universität

http://www.stifterverband.de/wandel/wandel_gestalten.pdfExterner Link

Das Projekt der Goethe-Universit√§t Frankfurt zielt darauf, in Ausgestaltung des Bologna-Prozesses exemplarisch innovative Lehrangebote in den Geisteswissenschaften zu entwickeln, die auf qualitativ hohem Niveau Forschung, Lehre und Praxisorientierung verbinden. Hierzu sucht die Goethe-Universit√§t auch die Kooperation mit den in der Stadt ans√§ssigen au√üeruniversit√§ren Einrichtungen. Gef√∂rdert werden vier aufeinander aufbauende Programmlinien, die sowohl auf die Schnittstellen wie auf die Kernbereiche geisteswissenschaftlichen Studiums zielen: von der Schule in die Universit√§t (Sch√ľlercampus); vom Seminar ins Forschungsteam (Studiengruppen); von der Universit√§t in die Stadt (Studiengalerie, Praxisorientierung Geisteswissenschaften, Masterstudiengang Curatorial Studies); vom Studium in den Beruf (Fortbildungsprogramm Buch- und Medienpraxis). Gestaltungsspielr√§ume von Lehrenden und Studierenden werden aktiv zur Weiterentwicklung der Lehre genutzt.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung innovativer Lehrangebote in den Geisteswissenschaften an der Universität Frankfurt.

mehr/weniger
Schlagwörter

Frankfurt am Main, Deutschland, Hochschule, Hochschullehre, Geisteswissenschaften, Praxisbezug, Praxisnahes Lernen,

Titel Stadtluft macht frei. Forschungs- und praxisorientierte Lehre in Kooperation von Stadt und Universität
Kurztitel Stadtluft macht frei!
Projekttyp Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch Sonstiger Träger
Bildungsbereich Hochschulbereich
Innovationsbereich Lehr-/Lernprozesse; Studienangebote: Weiterentwicklung, Umstrukturierung (Bologna-Prozess)
Organisationsstruktur Projektleitung:
Stabsstelle f√ľr Lehre und Qualit√§tssicherung (LuQ), Kerstin Schulmeyer-Ahl, Senckenberganlage 31, Juridicum, 60054 Frankfurt am Main, Tel. (069) 798 22 341, E-Mail: schulmeyer@pvw.uni-frankfurt.de
Projektbeginn 2010
Projektende
Beteiligte Bundesländer Hessen
Letzte √Ąnderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)