Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

GanzIn - mit Ganztag mehr Zukunft. Das neue Ganztagsgymnasium in Nordrhein-Westfalen.

[Die Homepage des abgeschlossenen Projekts wurde in der Zwischenzeit abgeschaltet. Der Nachweis des Innovationsportals kann damit leider nicht mehr auf eine InternetprÀsenz verweisen.]

Von 2009 bis 2015 stellen 30 Gymnasien in Nordrhein-Westfalen ihre Organisation auf den gebundenen Ganztagsbetrieb um und weiten ihre Lernangebote systematisch aus. Zentraler Baustein des Projekts ist die Unterrichtsentwicklung. Durch eine neue Unterrichts- und Lernkultur im Ganztagsgymnasium sollen die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler ihre individuellen Leistungspotenziale besser entfalten können. Übergreifendes Ziel von GanzIn ist es, die QualitĂ€t der schulischen AbschlĂŒsse zu verbessern und mehr SchĂŒlerinnen und SchĂŒler die Chance auf das Abitur zu eröffnen. Im Fokus des Projekts stehen die FĂ€cher Deutsch, Englisch, Mathematik sowie Biologie, Chemie und Physik, fĂŒr die jeweils differenzierte Diagnose- und Förderkonzepte erarbeitet werden.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in regional und fachdidaktisch differenzierten Netzwerken, in denen Schulleitungen, LehrkrĂ€fte, Fachdidaktiken, Schulentwicklungsberatung und Lern-/Lehrpsychologie gemeinsam an der VerĂ€nderung der gymnasialen Kultur, an der StĂ€rkung der diagnostischen Kompetenz und am Ausbau einer innovativen, schĂŒlerorientierten Förderpraxis arbeiten.

mehr/weniger
Schlagwörter

Nordrhein-Westfalen, Deutschland, Gymnasium, Ganztagsschule, Unterrichtsentwicklung, Unterrichtskultur, Lernkultur, Schulkultur, Förderkonzept, Abitur, Netzwerk, Projekt,

Titel GanzIn - mit Ganztag mehr Zukunft. Das neue Ganztagsgymnasium in Nordrhein-Westfalen.
Kurztitel GanzIn
Projekttyp Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch Nordrhein-Westfalen; Sonstiger TrÀger
Bildungsbereich Sekundarbereich I; Sekundarbereich II
Innovationsbereich Ganztagsangebote; QualitÀtsmanagement, Evaluation; StrukturverÀnderung im Bildungswesen; Bildungsnetzwerke
Organisationsstruktur Projektleitung:
Institut fĂŒr Schulentwicklungsforschung (IFS), Technische UniversitĂ€t Dortmund;
Stiftung Mercator;
Schulministerium des Landes Nordrhein-Westfalen

Projektmanagement:
Institut fĂŒr Schulentwicklungsforschung (IFS), Nadja Pfuhl, E-Mail: pfuhl@ifs.tu-dortmund.de

Wissenschaftliche Begleitung:
Institut fĂŒr Schulentwicklungsforschung (IFS), Vogelpothsweg 78, 44227 Dortmund
Projektbeginn 2007
Projektende 2015
Beteiligte BundeslÀnder Nordrhein-Westfalen
Letzte Änderung am 25.07.2017

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)