Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Buddy-Programm Thüringen

http://web.archive.org/web/20160325214402/http://www.buddy-ev.de/buddy-programm/buddy-programm-bundesweit/thueringen/Externer Link

[Bitte beachten Sie, dass die hier verlinkte Internetadresse/URL des Vorhabens eine Kopie aus dem Internet-Archiv vom 25.03.2016 ist, da die Originalseite nicht mehr zur Verfügung steht.]

Das buddY-Programm ist ein peergroup-orientiertes Bildungsprogramm (Lernen von und mit Gleichaltrigen) mit dem Ziel, soziale Kompetenzen von Schülern zu fördern, die Rolle der Lehrer hin zu lernbegleitenden Coachs zu verändern und Anlässe für Schulentwicklung zu bieten.
Das erste Thüringer Landesprogramm startete im Jahr 2007. Mittlerweile beteiligen sich 53 Schulen aus allen Staatlichen Schulämtern. Für die Koordination ist von Seiten des Landes Thüringen die Landesstelle für Gewaltprävention (LSPG) zuständig.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der optimierten Einbindung des sozialen Lernens in Schulprogramm und Schulkultur.

mehr/weniger
Schlagwörter

Thüringen, Schulprogramm, Schulkultur, Schulleben, Schulalltag, Lernkultur, Lernkonzept, Soziales Engagement, Wertevermittlung, Prävention, Intervention, Peer Group, Peer Group Teaching, Schule, Soziales Lernen, Schüler, Jugendlicher, Kind, Soziale Kompetenz, Sozial,

Titel Buddy-Programm Thüringen
Projekttyp Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch Thüringen
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I; Sekundarbereich II; Sonderpädagogik; Berufliche Bildung
Innovationsbereich Demokratie- und Werteerziehung, Gewaltprävention
Organisationsstruktur Projektförderung:
Vodafone Stiftung Deutschland, Düsseldorf

Projektleitung:
EDUCATION Y (ehemals buddY e.V.), Roman R. Rüdiger (Geschäftsführender Vorstand), Benzenbergstr. 2, 40219 Düsseldorf, Tel. (0211) 303291-0, E-Mail: info@education-y.de

Kooperationspartner:
Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (Thillm);
Thüringer Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit, Landesstelle Gewaltprävention
Projektbeginn 30.11.2006
Projektende 01.01.1997
Letzte Änderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)