Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Evidenzbasiertes Handeln im schulischen Mehrebenensystem – Bedingungen, Prozesse und Wirkungen

http://www.wipaed.uni-mainz.de/evis/Externer Link

Der interdisziplinäre Forschungsverbund EviS wird für die Laufzeit von drei Jahren vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Förderung der empirischen Bildungsforschung im Bereich “Steuerung im Bildungssystem“ gefördert. Beteiligt sind Wissenschaftler der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und der Universität Duisburg-Essen. Das Konzept der Evidenzbasierung von Steuerung und professionellem Handeln erfährt als eine umfassende Innovation auch im Bildungswesen zunehmende Beachtung. Kern dieses Konzeptes ist das Ziel, empirisch hinreichend belegte Erkenntnisse als “Steuerungswissen“ für Politik und Praxis nutzbar zu machen, um eine effizientere und effektivere Leistungserbringung zu befördern. Empirische Befunde bzw. “evidenzbasiertes“ Wissen lassen sich jedoch nicht umstandslos in erfolgreiches “evidenzbasiertes“ Handeln an Schulen umsetzen. An dieser Stelle setzt der Forschungsverbund an und erhebt persönliche Dispositionen und Handlungsroutinen der Akteure im Schulwesen sowie organisationale Strukturen, Kulturen und Kontextfaktoren an Schulen in Rheinland-Pfalz, die evidenzbasiertes Handeln befördern oder behindern können. Diese vielschichtige Fragestellung wird vernetzt in einem Zentralprojekt und zwei Teilprojekten erhoben, um wirksame Strategien des Wissenstransfers an Schulen aufzuzeigen und somit zur Förderung einer evidenzbasierten administrativen und pädagogischen Schulpraxis beizutragen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt darin zu untersuchen, wie evidenzbasiertes (Steuerungs-)Wissen in Schulen rezipiert, weitergegeben und dort verarbeitet wird und inwieweit es in die Entwicklung professioneller und organisationaler Praktiken, Prozesse und Strukturen eingeht, sowie in der Erarbeitung von Ansatzpunkten für mögliche Interventionen, die eine Optimierung der evidenzbasierten Steuerungspraxis und der Umsetzung evidenzbasierter Steuerungsreformen und Innovationen in Schulentwicklung und Unterricht ermöglichen.

mehr/weniger
Schlagwörter

Rheinland-Pfalz, Bildungswesen, Bildungssystem, Schule, Schulwesen, Schulpraxis, Steuerung, Evidenz, Empirische Forschung, Wissenstransfer, Forschungsverbund,

Titel Evidenzbasiertes Handeln im schulischen Mehrebenensystem – Bedingungen, Prozesse und Wirkungen
Kurztitel EviS
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Bildungsbereich Hochschulbereich
Innovationsbereich Qualitätsmanagement, Evaluation; Strukturveränderung im Bildungswesen
Organisationsstruktur Projektkoordination:
Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung, Christoph Rosenbusch M.A., Forum universitatis 4, 55099 Mainz, Tel. (06131) 39 270 21, E-Mail: christoph.rosenbusch@zq.uni-mainz.de
Projektbeginn 30.09.2010
Projektende 31.08.2013
Beteiligte Bundesländer Rheinland-Pfalz
Letzte Ă„nderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)