Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Mut vor Ort. Arbeit mit Rechten, Jungen und Mädchen

http://www.mut-vor-ort.de/Externer Link

Inhalt des Projekts ist die geschlechterreflektierende Arbeit mit rechtsextrem orientierten Jugendlichen. Für diese Auseinandersetzung sollen Fachkräfte an Standorten begleitet, qualifiziert und Inhalte konzeptionell verankert werden. Das Projekt umfasst auch konkrete Aktionen mit Jugendlichen sowie Unterstützungsangebote wie Supervisionen. Im Ergebnis sollen übertragbare Konzepte vorliegen und die Inhalte dreifach nachhaltig verankert sein: bei den Fachkräften, in den Konzepten der Einrichtungen sowie davon ausgehend in lokalen und regionalen Netzwerken. Leitziel ist, dass eine geschlechterreflektierende Arbeit an den Modellstandorten als professionelles Angebot der Jugendhilfe zur Auseinandersetzung mit menschenfeindlichen Einstellungen stattfindet. Das Besondere des Projektes ergibt sich in der Zielstellung, durch eine geschlechterreflektierende Arbeit die Präventions- und Interventionsmöglichkeiten gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus und Gewalt von Kindern und Jugendlichen zu erweitern. Geschlechterreflektierende Arbeit sieht Geschlecht als ein zentrales Element in der pädagogischen Arbeit sowie als einen zentralen Ansatz für die Erklärung von Ungerechtigkeiten und Ungleichheitsannahmen. Souveränität und Überlegenheit werden dabei zugleich als Anforderungen wie Versprechen von Männlichkeit und Neofaschismus sichtbar.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in dem geschlechterreflektierenden Ansatz in der Arbeit mit rechtsaffinen Jugendlichen.

mehr/weniger
Schlagwörter

Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Antisemitismus, Gewalt, Mädchen, Junge, Jugendlicher, Kind, Jugendhilfe, Jugendarbeit, Prävention, Intervention, Pädagogik, Geschlechtsbezogene Pädagogik, Geschlechtsspezifik,

Titel Mut vor Ort. Arbeit mit Rechten, Jungen und Mädchen
Kurztitel Mut vor Ort
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund; Sachsen; Sonstiger Träger
Organisationsstruktur Arbeitsgemeinschaft Jugendfreizeitstätten (AGJF) Sachsen e.V., Enrico Glaser, Neefestraße 82, 09119 Chemnitz, Tel. (0371) 533 64 20, E-Mail: mut@agjf-sachsen.de
Projektbeginn 01.05.2011
Projektende 30.04.2014
Beteiligte Bundesländer Sachsen
Letzte Änderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)