Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Brandenburger Initiative Schule und Hochschule auf dem Weg zu Naturwissenschaft und Technik

http://www.brisant.uni-potsdam.de/Externer Link

Ziel des Projektes ist es, Brandenburger Schülerinnen und Schüler den Übergang von der Schule zur Hochschule erleichtern.
Der Schwerpunkt des Projektes liegt dabei auf den MINT-Fächern. Die Schülerinnen und Schüler sollen frühzeitig für eine Studium aus diesem Bereich motiviert werden. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 13 aus dem Land Brandenburg, die sich für die naturwissenschaftlichen Fächer interessieren oder begeistern lassen wollen.
Das Projekt hat drei Aktionsbereiche:
Das GirlsProject bietet Schülerinnen eine Schnupperwoche an Brandenburgs Hochschulen und gewährt Mädchen einen Einblick in verschiedene Studiengänge und Berufe aus dem MINT-Bereich.
Die Semesterakademie bietet leistungsstarken Schülern und Schülerinnen die Möglichkeit bereits während der schulischen Ausbildung Lehrveranstaltungen an einer Brandenburger Hochschule zu besuchen.
Die Projekttage bieten Schulklassen die Möglichkeit die einzelnen MINT-Fächer u.a. auch durch Besuche von Forschungsinstituten oder regionalen Unternehmen genauer kennenzulernen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Förderung der Berufs- und Studienorientierung hin zu den MINT-Fächern.

mehr/weniger
Schlagwörter

Mathematik, Technik, Naturwissenschaften, Informatik, Schülerin, Förderung, Projekttag, Beruf, Berufswahl, Berufsorientierung, Studienorientierung, Übergang Schule - Hochschule, MINT,

Titel Brandenburger Initiative Schule und Hochschule auf dem Weg zu Naturwissenschaft und Technik
Kurztitel BrISaNT
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Brandenburg; Sonstiger Träger
Bildungsbereich Sekundarbereich I; Sekundarbereich II
Innovationsbereich Begabtenförderung; Individuelle Förderung
Organisationsstruktur Projektförderung:
Ministerium für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie des Landes Brandenburg, Heinrich-Mann-Allee 103, 14473 Potsdam, Tel. (0331) 866-0, E-Mail: poststelle@masgf.brandenburg.de
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg, Dortusstraße 36, 14467 Potsdam, Tel. (0331) 866-4999, E-Mail: mwfk@mwfk.brandenburg.de
Bundesagentur für Arbeit (BA), Regensburger Straße 104, 90478 Nürnberg, Tel. (0911) 179 0, E-Mail: Zentrale@arbeitsamt.de
Europäische Union, Europäischer Sozialfonds

Projektdurchführung:
Universität Potsdam, c/o Koordinationsbüro für Chancengleichheit, Franka Bierwagen (Projektleitung), Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam, Tel. (0331) 977-1747 o. -1211, E-Mail: franka.bierwagen@uni-potsdam.de
Bettyna Weber (Projektkoordination), Tel. (0331) 977-4289, E-Mail: bettyna.weber@uni-potsdam.de

Neben der Universität Potsdam wird das Projekt mit den Partner-Hochschulen Fachhochschule Potsdam, Fachhochschule Brandenburg, Technische Hochschule Wildau (FH) und Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (FH) durchgeführt.
Projektbeginn 28.02.2007
Projektende 01.01.1997
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://www.brisant.uni-potsdam.de/
Beteiligte Bundesländer Brandenburg
Letzte Änderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)