Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

QuiSS Bremen: Schulinterne Curriculumentwicklung und Professionalisierung der Lehrkräfte als Beitrag zur Schulentwicklung und zur Qualitätssicherung

http://www.pedocs.de/volltexte/2010/1547/pdf/abschlussbericht_quiss_proj ektgruppe_D.pdfExterner Link

Die Zurücknahme staatlicher Steuerungs- und Kontrollansprüche und die daraus resultierende erweiterte Gestaltungsautonomie von Schule führt zu einer Veränderung der Anforderungen an Lehrkräfte und Schulleitungen. Dies machte im Kontext der Forderung nach Qualitätsverbesserung durch Steigerung der Innovationsfähigkeit umfassende Qualifizierungsmaßnahmen notwendig.
Auf der curricularen Ebene führt der Paradigmenwechsel zu einem neuen Verhältnis von staatlich verordneten Rahmenplänen und deren Umsetzung in Unterricht. Rahmenpläne erfordern und ermöglichen schulbezogene Ausgestaltungen und Konkretisierungen und delegieren curriculare Entscheidungen auf die Ebene der einzelnen Schule. Schuleigene Lehrpläne vermitteln zwischen staatlichem Rahmenplan und individueller Unterrichtsvorbereitung und geben schulbezogene Antworten auf unterschiedliche pädagogische Selbstverständnisse (Schulprogramm, Schulprofil), Lernsituationen und Schülervoraussetzungen.
Das Vorhaben leistete insgesamt einen Beitrag zur Implementation und Evaluation des Konzeptes der schuleigenen Curriculumentwicklung im Kontext von Schulprogrammgestaltung und in Verknüpfung von schulischer Lehrplanarbeit mit schulinterner Personalentwicklung und pädagogisch-didaktischer Fortbildung und zur Förderung einer Schulkultur, in der Lehren und Lernen soziale Erfahrungen unterschiedlichster Art ermöglichen. Durch die Qualifizierung von Lehrern und Schulleitungsmitgliedern wurden die für die Veränderungsfähigkeit von Unterricht und Schule benötigten Qualifikationen systematisch entwickelt und gefördert.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Qualitätssteigerung des Unterrichtsangebots und die Verbesserung der Rahmenbedingungen der Einzelschule sowie des tragenden Systems.

mehr/weniger
Schlagwörter

Schulinterne Curriculumentwicklung, Professionalisierung, Lehrer, Schulleitung, Schulautonomie, Schulentwicklung, Schulprogramm, Schulprofil, Qualitätssicherung, Lernsituation, Schüler, Evaluation, Personalentwicklung, Schule, Unterricht,

Titel QuiSS Bremen: Schulinterne Curriculumentwicklung und Professionalisierung der Lehrkräfte als Beitrag zur Schulentwicklung und zur Qualitätssicherung
Kurztitel CuP
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Förderkennzeichen A 6679
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I; Sekundarbereich II; Sonderpädagogik; Berufliche Bildung
Innovationsbereich Qualitätsmanagement, Evaluation; Lehr-/Lernprozesse; Eigenverantwortlichkeit von Bildungseinrichtungen; Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Organisationsstruktur Zuständiges Landesministerium:
Senator für Bildung und Wissenschaft, Rembertiring 8-12, 28195 Bremen, Tel. (0421) 361-0, E-Mail: office@bildung.bremen.de

Projektdurchführung:
Landesinstitut für Schule, Abteilung Qualitätssicherung/Innovationsförderung, ehemals Abteilung “Curriculumentwicklung und Innovationsförderung, Beate Vogel (Projektleitung), Am Weidedamm 20, 28215 Bremen, Tel. (0421) 361-14462, E-Mail: bvogel@lis.bremen.de

Wissenschaftliche Begleitung:
Universität Bremen, Institut für Didaktik der Naturwissenschaften, Abteilung Physikdidaktik, ehemals Institut für Didaktik der Physik, Prof Dr. Horst Schecker (Landeskoordination), Otto-Hahn-Allee 1, 28334 Bremen, Tel. 0421 218-2964, E-Mail: schecker@physik.uni-bremen.de
Projektbeginn 01.08.1999
Projektende 31.07.2003
Beteiligte Bundesländer Bremen
Letzte Änderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)