Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Trans-European mobility scheme for university studies

http://eacea.ec.europa.eu/tempus/index_en.phpExterner Link

Im Mittelpunkt des Programms steht die Entwicklung des Hochschulwesens in den Partner- und Nachbarländern der Europäischen Union durch Kooperationen mit Hochschulen aus der Gemeinschaft. Es unterstützt somit die Modernisierung des Hochschulwesens in Osteuropa und Russland, Zentralasien, den Ländern des westlichen Balkans und der südlichen Mittelmeeranrainer.
Der Schwerpunkt liegt zum einen auf gemeinsamen Projekten (Joint Projects), die sich auf die Reform von Curricula oder die Einführung neuer Studiengänge, die Modernisierung der Verwaltungsstrukturen von Hochschulen oder die Einführung von Qualitätssicherungssystemen, die Stärkung der Position der Hochschule als gesellschaftspolitischer Akteur, die engere Verzahnung von Hochschule und Wirtschaft oder die Stärkung der Zusammenarbeit von Ausbildung, Forschung und Innovation (knowledge triangle) auf Hochschulebene beziehen.
Zum anderen werden Strukturmaßnahmen gefördert, die die Einführung von Zertifizierungs- und Akkreditierungssystemen auf nationaler Ebene oder die Entwicklung von nationalen Qualitätsstandards zum Ziel haben oder die Verbesserung der Vernetzung von Hochschule und Berufsausbildung auf nationaler Ebene oder die Stärkung der öffentlichen Verwaltung anstreben, um Reformen des Hochschulsystems auf nationaler Ebene zu fördern.
Das innovative Potenzial des Programms liegt in der Förderung des Hochschulbereichs von Partnerländern der Europäischen Union und der Vernetzung von Hochschulen dieser Länder mit solchen der Europäischen Union.

mehr/weniger
Schlagwörter

Europa, Osteuropa, Russland, Balkan-Staaten, Nordafrika, Zentralasien, Kooperation, Ausbildung, Forschung, Berufsausbildung, Qualitätsstandard, Akkreditierung, Zertifizierung, Europäische Union, Kooperation, Hochschule, Entwicklung, Hochschulsystem, Curriculumreform, Wirtschaft, Vernetzung, Einführung, Qualitätssicherung, Mo,

Titel Trans-European mobility scheme for university studies
Kurztitel TEMPUS
Projekttyp EU-/internationales Projekt
Projekt wird gefördert durch Sonstiger Träger
Bildungsbereich Hochschulbereich
Innovationsbereich Bildungsnetzwerke
Organisationsstruktur Programmförderung:
Europäische Kommission, Rue de la Loi 200, 1049 Brüssel, Belgien

Programmmanagement:
Europäische Kommission, Generaldirektion Bildung und Kultur (DG EAC), Rue de la Loi 200/Wetstraat 200, 1049 Brüssel, Belgien, Tel. (++32 2) 2952075, E-Mail: eac-info@ec.europa.eu
Europäische Kommission, EuropeAid – Amt für Zusammenarbeit, 1049 Brüssel, Belgien, Tel. (++32 2) 2991111, E-Mail: EUROPEAID-info@ec.europa.eu
Europäische Kommission, Generaldirektion Erweiterung
Europäische Stiftung für Berufsbildung, Villa Gualino / Viale Settimio Severo 65, 10133 Turin, Italien, Tel. (++39 11) 6302222, E-Mail: info@etf.europa.eu
Kontaktstelle in Deutschland:
Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. (DAAD), Nationale TEMPUS-Kontaktstelle in Deutschland, Angelika Sachsenröder (Leitung), Kennedyallee 50, 53175 Bonn, Tel. 0228) 882-520, E-Mail: sachsenroeder@daad.de
Projektbeginn 01.07.1990
Projektende 01.01.1997
Letzte Änderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)