Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Lebenswelt Schule – Vernetzung lokaler Akteure und Ressourcen für die individuelle Förderung von Kindern

http://www.lokale-bildungslandschaften.de/programme/abgeschlossene-dkjs-programme/lebenswelt-schule/programme.html#c1150Externer Link

Mit dem Programm werden ausgewählte Regionen dabei unterstützt, durch die Vernetzung von Bildungsangeboten verschiedener Akteure lokale Bildungslandschaften aufzubauen.
Das Ziel von Lebenswelt Schule ist es, Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 15 Jahren bestmöglich individuell zu fördern, so dass niemand zurückbleibt. Um dieses zu erreichen, werden Schulen, Kindertageseinrichtungen, Jugendhilfe, Verwaltungen, Zivilgesellschaft und Wirtschaft in Modellregionen bei der Vernetzung ihrer Angebote unterstützt.
Im Fokus stehen dabei einerseits die Bildungsübergänge von der Elementarbildung zur Grundschule und von der Grundschule zu einer weiterführenden Schule andererseits die Schulen als zentrale Akteure. Sie bilden die Knotenpunkte der lokalen Bildungslandschaften, von denen die Vernetzung mit anderen Beteiligten ausgeht und an denen sie zusammenläuft.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der gezielten Verbesserung der individuellen Förderung von Kindern und Jugendlichen durch die Initiierung regionaler Bildungsnetzwerke.

mehr/weniger
Schlagwörter

Bildungsangebot, Chancengleichheit, Individuelle Förderung, Jugendlicher, Kind, Lebenswelt, Netzwerk, Region, Schule, Vernetzung, Übergang Primarstufe - Sekundarstufe I, Übergang Vorschulstufe - Primarstufe,

Titel Lebenswelt Schule – Vernetzung lokaler Akteure und Ressourcen für die individuelle Förderung von Kindern
Kurztitel Lebenswelt Schule
Projekttyp Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch Sonstiger Träger
Bildungsbereich Elementarbereich; Primarbereich; Sekundarbereich I
Innovationsbereich Individuelle Förderung; Bildungsnetzwerke; Unterstützungssysteme
Organisationsstruktur Programmdurchführung:
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), Marika Puskeppeleit, Tempelhofer Ufer 11, 10963 Berlin, Tel: (030) 257676–40, E-Mail: marika.puskeppeleit@dkjs.de

Programmpartner:
Jacobs Foundation, Seefeldquai 17, CH-8034 Zürich, Schweiz, Tel. (+41 44) 38861-23, E-Mail: jf@jacobsfoundation.org;
Kommunalpädagogisches Institut Hamburg;
Fachhochschule Köln
Projektbeginn 31.08.2007
Projektende 30.11.2010
Beteiligte Bundesländer Baden-Württemberg; Hessen; Sachsen-Anhalt; Schleswig-Holstein
Letzte Änderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)