Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Berufsfrühorientierung

[Die Website des abgeschlossenen Projekts wurde in der Zwischenzeit abgeschaltet. Der Nachweis des Innovationsportals kann damit leider nicht mehr auf eine Internetpräsenz verweisen.]

Ziel des Themenschwerpunkts und der durchgeführten Einzelprojekte war es, den Prozess der Berufsorientierung bei den Jugendlichen enger mit den wirtschaftlichen Perspektiven der Region zu verbinden und biografisch möglichst frühzeitig anzuregen und die Jugendlichen in ihrer Entscheidungskompetenz zu stärken.
Innerhalb der Berufsfrühorientierung sollten sich Jugendliche daher mit traditionellen Rollenvorstellungen, neuen Berufsfeldern und ihrem regionalen Umfeld auseinander setzen, um Ausbildungsabbrüchen vorzubeugen.
Die Projekte richteten sich in der Mehrzahl an Schulerinnen und Schüler der 7. bis 9. Klassen. Überwiegend engagierten sich Träger der Jugendarbeit und Schulen.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Weiterentwicklung der Berufsfrühorientierung zur Verbesserung der Berufschancen von Jugendlichen in den östlichen Bundesländern.

mehr/weniger
Schlagwörter

Deutschland-Östliche Länder, Abbruch, Ausbildung, Berufschance, Berufsfeld, Berufsorientierung, Berufswahl, Entscheidung, Jugendlicher, Kompetenz, Perspektive, Region, Schuljahr 07, Schuljahr 08, Schuljahr 09, Soziale Rolle, Umgebung, Vorbeugung,

Titel Berufsfrühorientierung
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Bildungsbereich Sekundarbereich I; Außerschulische Jugendbildung
Innovationsbereich Förderung von Bildungsbenachteiligten; Individuelle Förderung; Lehr-/Lernprozesse
Organisationsstruktur Projektträger und -förderer:
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Alexanderplatz 6, 10178 Berlin, Tel. (01888) 555-0, E-Mail: info@bmfsfjservice.bund.de
Stiftung Demokratische Jugend, Koordinierungsstelle „Perspektiven für junge Menschen - gemeinsam gegen Abwanderung“, Heidemarie Rubart, Grünberger Straße 54, 10245 Berlin, Tel. (030) 200789–40, E-Mail: h.rubart@jugendstiftung.org
Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS), Wilke Ziemann (Programmabteilung), Tempelhofer Ufer 11 10963 Berlin, Tel. (030) 257676–31, E-Mail: wilke.ziemann@dkjs.de

Projektdurchführung:
Stiftung Demokratische Jugend, Zentralstelle, Ute Seckendorf (Projektleitung), Grünberger Str. 54, 10245 Berlin, Tel. (030) 200789-61, E-Mail: u.seckendorf@beratungsnetzwerke.de
Projektbeginn 30.11.2002
Projektende 31.12.2004
Beteiligte Bundesländer Berlin; Brandenburg; Mecklenburg-Vorpommern; Sachsen; Sachsen-Anhalt; Thüringen
Letzte Änderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)