Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

FörMig Schleswig-Holstein: Sprachfördernetzwerke als Ausgangspunkt der Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Schleswig-Holstein

[Die Homepage des abgeschlossenen Projekts wurde in der Zwischenzeit abgeschaltet. Der Nachweis des Innovationsportals kann damit leider nicht mehr auf eine Internetpräsenz verweisen.]

Sprachfördernetzwerke bilden in diesem Projekt die Grundlage einer systematischen Sprachförderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Dabei werden die Schnittstellen Kindergarten/Grundschule und Grundschule/Sekundarstufe I besonders berücksichtigt, Möglichkeiten der konstruktiven Einbindung der Familien in die Fördermaßnahmen genutzt und bestehende innovative Ansätze des Landes schrittweise ausgebaut. Insbesondere die „Deutsch als Zweitsprache-Zentren“ (DaZ-Zentren) sollen in die Arbeit der Sprachfördernetzwerke integriert werden.
Ausgehend von einer ersten Bestandsaufnahme werden Arbeitsschritte zur Weiterentwicklung der DaZ-Zentren und zum Aufbau von Partnerschaften mit Schulen, Kindertagesstätten und außerschulischen Partnern festgelegt sowie die Gründung weiterer DaZ-Zentren in Schleswig-Holstein vorbereitet.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Optimierung der Sprachförderung auf der Grundlage eines Sprachfördernetzwerks.

mehr/weniger
Schlagwörter

Sprachförderung, Eltern, Schule, Elternarbeit, Außerschulische Einrichtung, Kooperation, Netzwerk, Kindergarten, Übergang Primarstufe - Sekundarstufe I, Grundschule, Deutsch als Zweitsprache, Sekundarstufe I, Übergang Vorschulstufe - Primarstufe, Kind, Fa,

Titel FörMig Schleswig-Holstein: Sprachfördernetzwerke als Ausgangspunkt der Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund in Schleswig-Holstein
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Förderkennzeichen ZB 1804
Bildungsbereich Elementarbereich; Primarbereich; Sekundarbereich I
Innovationsbereich Sprachförderung; Förderung von Bildungsbenachteiligten
Organisationsstruktur Projektträger:
Ministerium für Bildung und Frauen des Landes Schleswig-Holstein, ehemals Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, Brunswiker Straße 16-22, 24105 Kiel, Tel. (0431) 988-5700

Projektleitung:
Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH), Fritz Wimber, Schreberweg 5, 24119 Kronshagen, Tel. (0431) 5403-155, E-Mail: fritz.wimber@iqsh.de

Projektkoordination:
DaZ-Zentrum Norderstedt, Sabine Precker, Rathausallee 50, 22846 Norderstedt, Tel. (05359) 5916, E-Mail: sprecker@ipar.de
Projektbeginn 01.04.2005
Projektende 31.08.2009
Beteiligte Bundesländer Schleswig-Holstein
Letzte Änderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)