Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Innovelle-bs Berlin: Multimediagestützte Lehrerfortbildung in zukunftsorientierten Beschäftigungsfeldern der gewerkeübergreifenden Gebäudebewirtschaftung

http://web.archive.org/web/20150801222347/http://multilehrbau.de/Externer Link

[Bitte beachten Sie, dass die hier verlinkte Seite eine Kopie aus dem Internet-Archiv vom 01.08.15 ist, da die Originalseite nicht mehr zur Verfügung steht.]

Das übergeordnete Ziel aller Aktivitäten im Rahmen des Modellversuchs ist, die Lehrkräfte der Max-Taut-Schule in die Lage zu versetzen, zeitgerechte Qualifizierungsprozesse für die Auszubildenden des Gebäudereiniger- und versorgungstechnischen Handwerks zu organisieren, umzusetzen und zu begleiten.
Die zentralen Aufgaben und Arbeitsinhalte des Modellversuches bestanden darin:
- die durch den Strukturwandel hervorgerufenen Qualifikationsanforderungen zu erheben, die sich aus der Sicht des Marktes und der Kunden ergeben;
- die Grundqualifikationen zu ermitteln, die zur Vermittlung kooperativer Handlungskompetenz notwendig sind, und exemplarische Curricula zu entwickeln;
- neue Lehr- und Lernformen für die Qualifizierung des Lehrpersonals an den Berufsschulen zu erproben, die zur Bewältigung des Strukturwandels notwendig sind;
- den methodisch-didaktischen Ansatz „schulischer Baukörper = Lehrkörper“ weiter zu entwickeln und anzuwenden, dass er zur praxisbezogenen Erschließung neuer gewerkeübergreifender Geschäftsfelder in Lehrerfortbildung und in der Erstausbildung angewendet werden kann;
- geeignete Methoden zur Strukturierung arbeitsprozessbezogenen Unterrichts am Beispiel des Lernfeldansatzes für zielgruppenrelevante Teilbereiche des Gebäudemanagement entwickeln und zum Einsatz bringen;
- Hersteller und Handel in die Entwicklung der Qualifizierungsangeboten für Teilbereiche des Gebäudemanagements einbeziehen und eine den Qualifizierungsprozess befördernde Netzwerkbildung vorantreiben;
- das Lehrpersonal zur Gründung und inhaltlichen Begleitung von Junioren-/Schülerfirmen befähigen, gründen von fachbereichsbezogenen und fachbereichsübergreifenden Schülerfirmen;
- Strategien zur Motivation des Lehrkörpers entwickeln und umsetzen, den Modellversuch zur Professionalisierung der eigenen Person zu nutzen;
- Gestaltung von netz- und multimediagestützte Lernprozessen u.a. zur Vermittlung von Problemlösungskompetenz.
Das innovative Potenzial des Modellversuchs liegt in der Kompetenzentwicklung von Lehrkräften in der beruflichen Bildung für zukunftsorientierte Beschäftigungsfelder in der Gebäudewirtschaft.

mehr/weniger
Schlagwörter

Motivation, Multimedia, E-Learning, Problemlösen, Kompetenz, Lehrer, Fortbildung, Lehrerfortbildung, Qualifizierung, Berufsbildung, Berufsschule, Curriculum, Didaktik, Methodik, Schüler, Betrieb, Netzwerk, Vernetzung, Handlungskompetenz, Kooperation, Stru,

Titel Innovelle-bs Berlin: Multimediagestützte Lehrerfortbildung in zukunftsorientierten Beschäftigungsfeldern der gewerkeübergreifenden Gebäudebewirtschaftung
Kurztitel MultiLehrBau
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Förderkennzeichen K 0779
Bildungsbereich Berufliche Bildung
Innovationsbereich Lehr-/Lernprozesse; Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Organisationsstruktur Zuständiges Landesministerium:
Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung, ehemals Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, Beuthstraße.6-8, 10117 Berlin, Tel. (030) 90267, E-Mail: briefkasten@senbjs.verwalt-berlin.de

Modellversuchsdurchführung:
Max-Taut-Schule, Oberstufenzentrum Versorgungstechnik, Werner Kienz (Modellversuchsleitung), Fischerstraße 36, 10317 Berlin, Tel. (030) 52280-406, E-Mail: kienz@multi-lehr-bau.de

Wissenschaftliche Begleitung:
Ingenieurbüro für Umwelt- und Verfahrenstechnik, Projektmanagement und Organisationsentwicklung im Handwerk, Uwe Otto, Fregestraße 81, 12159 Berlin, Tel. (030) 8520056, E-Mail: uwe.otto@t-online.de
Technische Universität Berlin, Fakultät I - Geisteswissenschaften, Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre (ibba), Fachdidaktik Bau- und Gestaltungstechnik, Prof.-Dr. Ernst Uhe (im Ruhestand), Franklinstraße 28/29, 10587 Berlin, Tel. (030) 73456, E-Mail: ernst.uhe@tu-berlin.de
Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre (ibba), Prof. Dr. Johannes Meyser, Tel. (030) 314-25070, E-Mail: johannes.meyser@tu-berlin.de
Projektbeginn 01.08.2002
Projektende 31.07.2005
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://innovelle-bs.lernnetz.de/miniwebsite-ask2/vortraege.htm
Beteiligte Bundesländer Berlin
Letzte Änderung am 21.10.2015

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)