Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Faustlos (Hamburg)

[Die Homepage des abgeschlossenen Projekts wurde in der Zwischenzeit abgeschaltet. Der Nachweis des Innovationsportals kann damit leider nicht mehr auf eine Internetpräsenz verweisen. Grundlegende Informationen zum Thema sind im Faustlos-Curriculum zu finden.]

Ziel des Programms ist die Unterstützung der emotionalen Voraussetzungen in der Fremd- und Selbstwahrnehmung bei Kindern und die Einübung konstruktiver Formen der Konfliktbewältigung.
Das Programm bietet ein Curriculum zum sozial-emotionalen Lernen und zur Gewaltprävention in der Grundschule. Es richtet sich an alle Kinder einer Klasse, so dass potentielle Täter und potentielle Opfer profitieren. Berücksichtigt werden die entwicklungspsychologischen Veränderungen im Kindesalter durch die altersspezifischen Lektionen. Das Programm verstärkt die erzielten Verhaltensänderungen durch seine kontinuierliche Anwendung und die Betonung des Transfers in den Alltag.
Das innovative Potenzial des Programms liegt in der Prävention von Gewalt im frühen Kindesalter.

mehr/weniger
Schlagwörter

Konflikt, Konfliktlösung, Curriculum, Gewalt, Gewaltprävention, Kind, Grundschule, Vorschulklasse, Sonderschule, Soziales Lernen, Kindheit, Verhaltensänderung, Entwicklungspsychologie, Emotion, Sozio-emotionaler Faktor, Fremdwahrnehmung, Selbstwahrnehmung,

Titel Faustlos (Hamburg)
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Hamburg; Sonstiger Träger
Bildungsbereich Elementarbereich; Primarbereich
Innovationsbereich Demokratie- und Werteerziehung, Gewaltprävention
Organisationsstruktur Zuständiges Landesministerium:
Behörde für Bildung und Sport, Hamburger Straße 31, 22083 Hamburg, Tel. (040) 42863-0

Projektdurchführung:
Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung, Beratungsstelle Gewaltprävention (BSG), Eyke Greve, Winterhuder Weg 11, 22085 Hamburg, Tel. (040) 42863-6246, E-Mail: eyke.greve@li-hamburg.de
Durchführung der Fortbildungen:
Heidelberger Präventionszentrum (HPZ), Axel Dewald und Dr. Andreas Schick (Geschäftsführung), Keplerstraße 1, 69120 Heidelberg, Tel. (06221) 914422, E-Mail: info@faustlos.de

Das Programm wird unterstützt durch die Stiftung „Ein Herz für Kinder“.
Projektbeginn 30.09.2003
Projektende 01.01.1997
Beteiligte Bundesländer Hamburg
Letzte Änderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)