Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Qualitätsverbesserung in Schulen und Schulsystemen

http://www.pedocs.de/volltexte/2008/361/pdf/abschlussbericht_quiss_projektgruppe.pdfExterner Link

Ziel des BLK-Programms ist die Steigerung von Bildungsleistung im Zusammenhang mit innovativer Weiterentwicklung und Selbstgestaltung über zwei Arbeitsebenen: einmal in der Einzelschule und zum anderen im Schulsystem.
Dahinter steht die begründete Vermutung, dass die anstehende Weiterentwicklung – konzentriert auf Lernkultur und Teilautonomie – nicht die Schulebene allein betrifft, sondern als Übergang zu einer neuen Lernordnung den Gesamtzusammenhang von operativer Ebene und Steuerungsebene angeht.
Dem Programm basierte in diesem Sinne auf folgenden Leitvorstellungen:
- Eine hohe Selbstgestaltungsverantwortung in den Ländervorhaben sollte die Beteiligten zu engagierten, innovationsbewussten Akteuren machen und sie für eine kontinuierliche Weiterentwicklung in Schulen und Schulsystemen gewinnen und befähigen.
- Die Vorhaben sollten so geführt werden, dass die Rahmenbedingungen und die tatsächliche Durchführung der Unterrichts- und Erziehungsarbeit erkennbar verbessert würden.
- Die Entwicklung in allen Projekten sollte systemisch angelegt werden, wobei es zunächst offen bleiben konnte, welche und wie viele Wirkungsfaktoren in ihrem Wirkungsbezug zusammengeführt werden konnten. Die Schulen sollten darüber hinaus aus ihrer Vereinzelung herausgeholt werden und in Netzwerkstrukturen einbezogen werden.
- Die Einzelschulen sollten nach der Systematik „Schulprogramme – Umsetzung – Evaluation – Rechenschaftslegung – Folgeplanung“ vorgehen.
- Operative Ebene und Steuerungsebene, d.h. Einzelschule und Schulverwaltung, sollten im Arbeitsprozess zusammengeführt werden.
- Die Akteure des Modellversuchsprogramms in den Schulen und auf der Steuerungsebene sollten ihre Arbeit kritisch begleiten, dabei unterschiedliche Formen der Selbstevaluation anwenden und eine kritische Rechenschaftslegung übernehmen.
Das innovative Potenzial des Programms lag in der qualitativen Weiterentwicklung des Schulwesens in Deutschland.

mehr/weniger
Schlagwörter

Deutschland, Schule, Qualitätsentwicklung, Schulsystem, Schulqualität, Lernkultur, Schulverwaltung, Selbstgestaltung, Netzwerk, Selbstevaluation, Schulprogramm, Verantwortung, Teilautonomie, Leistung, Bildung,

Titel Qualitätsverbesserung in Schulen und Schulsystemen
Kurztitel QuiSS
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I; Sekundarbereich II; Sonderpädagogik; Berufliche Bildung
Innovationsbereich Qualitätsmanagement, Evaluation; Strukturveränderung im Bildungswesen
Organisationsstruktur BLK-Programmfederführung:
Ministerium für Bildung und Frauen des Landes Schleswig-Holstein, ehemals Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein, Brunswiker Straße 16-22, 24105 Kiel, Tel. (0431) 988-5700
BLK-Programmkoordination:
Bernhard Brackhahn Grossharrierweg 12, 24536 Neumünster E-Mail: bernhard.brackhahn@kumi.landsh.de

Programmträger:
Forschungsgruppe Modellprojekte e.V., Günther Schweigkofler, Römerstr. 18, 69115 Heidelberg, Tel. (06221) 600085, E-Mail: fgm-schweigkofler@t-online.de

Evaluation:
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN), Prof. Dr. Manfred Prenzel (Projektleitung), Olshausenstraße 62, 24098 Kiel, Tel. (0431) 880-3120, E-Mail: prenzel@ipn.uni-kiel.de
Projektbeginn 01.08.1999
Projektende 31.12.2004
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://www.pedocs.de/volltexte/2008/360/pdf/abschlussbericht_quiss_programmtraeger.pdfhttp://www.pedocs.de/volltexte/2008/169/pdf/heft71.pdf
Beteiligte Bundesländer Baden-Württemberg; Bayern; Berlin; Brandenburg; Bremen; Hessen; Mecklenburg-Vorpommern; Niedersachsen; Nordrhein-Westfalen; Rheinland-Pfalz; Sachsen; Sachsen-Anhalt; Schleswig-Holstein; Thüringen
Letzte Änderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)