Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Kooperationsinitiative Schule und Berufsorientierung in Aurich

Die Homepage des abgeschlossenen Projekts wurde in der Zwischenzeit abgeschaltet. Der Nachweis des Innovationsportals kann damit leider nicht mehr auf eine Internetpräsenz verweisen.

Ziel des Projekts war es, den Übergang der Jugendlichen von der Schule in den Beruf zu erleichtern, ihr Berufswahlverhalten und ihre Arbeits- und Berufsfähigkeit zu verbessern und sie bei ihrer Entscheidungsfindung und -umsetzung zu unterstützen.
Dabei sollte die Berufswahlkompetenz der Schülerinnen und Schüler durch intensive Auseinandersetzung mit den Anforderungen der Arbeits- und Berufswelt verbessert werden.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Verbesserung des Übergangs Jugendlicher von der Schule in den Beruf durch die Vertiefung der Kooperation von Schule und Wirtschaft.

mehr/weniger
Schlagwörter

Aurich, Jugendlicher, Schule, Beruf, Übergang, Berufswahl, Berufsorientierung, Übergang Schule - Beruf, Arbeitswelt, Kompetenz, Entscheidung, Arbeitsfähigkeit, Kooperation, Wirtschaft,

Titel Kooperationsinitiative Schule und Berufsorientierung in Aurich
Kurztitel KiSBA
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund; Niedersachsen; Sonstiger Träger
Bildungsbereich Sekundarbereich I; Sonderpädagogik
Innovationsbereich Kooperation Bildung-Wirtschaft, Wissenstransfer
Organisationsstruktur Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Heinemannstr. 2, 53175 Bonn, Tel. (01888) 57-0, E-Mail: bmbf@bmbf.de
Niedersächsisches Kultusministerium, Schiffgraben 12, 30159 Hannover, Tel. (0511) 120-7146, E-Mail: pressestelle@mk.niedersachsen.de
Europäische Union, Europäischer Sozialfonds

Projektdurchführung:
Kreisvolkshochschule Aurich, Dr. Ingo Goltz (Projektleitung), Oldersumer Straße 65-73, 26605 Aurich, Tel. (04941) 9580125, E-Mail: goltz@kvhs-aurich.de

Projektevaluation:
Institut für Arbeitsmarktforschung und Jugendberufshilfe (IAJ), Haarenfeld 7, 26129 Oldenburg, Tel. (0441) 9738837, E-Mail: info@iaj-oldenburg.de
Projektbeginn 01.08.2001
Projektende 31.07.2004
Beteiligte Bundesländer Niedersachsen
Letzte Änderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)