Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

XENOS - Leben und Arbeiten in Vielfalt

http://www.xenos-de.de/xenos/DE/Ueber_Xenos/Xenos_Archiv_2002-2007/archiv.htmlExterner Link

Ziel des Bundesprogramms ist es, Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Diskriminierung in der Gesellschaft nachhaltig entgegenzuwirken.
„XENOS“ verknüpft an der Schnittstelle von Schule, Ausbildung und Arbeitswelt arbeitsmarktpolitische Maßnahmen mit Aktivitäten gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit und zur Stärkung zivilgesellschaftlicher Strukturen.
Eine weitere Zielsetzung von „XENOS“ besteht darin, lokale Energie zu bündeln, regionale Strukturen zu stärken und funktionierende Netzwerke hervorzubringen. Denn starke lokale Kooperationsstrukturen bilden eine wesentliche Voraussetzung, um dem Auftreten von Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit erfolgreich vorzubeugen und zu begegnen.
Das innovative Potenzial des Programms liegt in der Weiterentwicklung interkultureller Bildung und Verständigung.

mehr/weniger
Schlagwörter

Außerschulische Jugendbildung, Fremder, Fremdes, Leben, Vielfalt, Arbeit, Interkulturelle Bildung, Interkulturelle Kommunikation, Maßnahme, Fremdenfeindlichkeit, Rechtsextremismus, Rassismus, Diskriminierung, Region, Netzwerk, Kooperation, Gesellschaft, Z,

Titel XENOS - Leben und Arbeiten in Vielfalt
Kurztitel XENOS
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund; Sonstiger Träger
Das Projekt auf der Plattform “Projekte online“ “XENOS“ auf der Plattform “Projekte Online“ des Innovationsportals
Bildungsbereich Berufliche Bildung; Außerschulische Jugendbildung
Innovationsbereich Interkulturelle Bildung
Organisationsstruktur Programmförderung:
Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), Mohrenstraße 62, 10117 Berlin, Tel. (01888) 527-0, E-Mail: info@bmas.bund.de
Europäische Union, Europäischer Sozialfonds

Programmdurchführung:
Dr. Michael Heister (Arbeitsgruppenleiter Team XENOS), BMAS, Tel. (0228) 99-527-1521, E-Mail: michael.heister@bmas.bund.de
Programmkoordination:
Thomas Becker, BMAS, Tel. (0228) 99-527-4128, E-Mail: thomas.becker@bmas.bund.de
Öffentlichkeitsarbeit:
Eva Schubert, BMAS, Tel. (0228) 99-527-4898, E-Mail: eva.schubert@bmas.bund.de
Iris Brackelmann, BMAS, Tel. (0228) 99-527 55-4284, E-Mail: iris.brackelmann@bmas.bund.de

Kooperationspartner:
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), Alexanderplatz 6, 10178 Berlin, Tel. (01888) 555-0, E-Mail: info@bmfsfjservice.bund.de

Evaluation:
Beratungsunternehmen Ramboll Management GmbH Kieler Straße 303A, 22525 Hamburg, Tel. (040) 548091-0, E-Mail: hamburg@r-m.com
Projektbeginn 2000
Projektende 31.12.2007
Beteiligte Bundesländer Baden-Württemberg; Bayern; Berlin; Brandenburg; Bremen; Hamburg; Hessen; Mecklenburg-Vorpommern; Niedersachsen; Nordrhein-Westfalen; Rheinland-Pfalz; Saarland; Sachsen; Sachsen-Anhalt; Schleswig-Holstein; Thüringen
Letzte Änderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)