Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

SCHOLA-21 - Gemeinsam im Projekt lernen

http://dms-schule.bildung.hessen.de/allgemeines/begabung/Foerderprogramme_Schulen_1/Offenbach_am_Main/booklet_schola-21_1_.pdfExterner Link

SCHOLA-21 wurde entwickelt, um Schulen anzuregen und zu unterstützen, Projektlernen und offenen Unterricht in ihren Schulalltag zu integrieren. SCHOLA-21 ist eine Bildungssoftware und kann in Schulen aller Schulformen von Schülern aller Klassenstufen sowie deren Lehrkräften genutzt werden. SCHOLA-21 hilft beim Planen, Abstimmen, Organisieren, Dokumentieren und schließlich beim Präsentieren von Ergebnissen bei Projektarbeiten in der Schule.
Die Kinder und Jugendlichen erweitern bei der Arbeit mit SCHOLA-21 ihre Methoden- und Medienkompetenz. Sie lernen, wie man selbständig lernt, und so zusammenarbeitet, dass jeder sein Wissen und seine individuellen Stärken einbringen kann.
Das innovative Potenzial des Programms liegt in der Entwicklung einer Bildungssoftware, die Methodenkompetenz und Medienbildung durch ihren Einsatz im Schulunterricht befördert.

mehr/weniger
Schlagwörter

Medienpädagogik, Computerunterstützter Unterricht, Offener Unterricht, Medienkompetenz, Schule, Schüler, Projektlernen, Entwicklung, Selbst gesteuertes Lernen, Kooperatives Lernen, Lernsoftware, Methodenkompetenz,

Titel SCHOLA-21 - Gemeinsam im Projekt lernen
Kurztitel SCHOLA-21
Projekttyp Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch Sonstiger Träger
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I; Sekundarbereich II; Berufliche Bildung
Innovationsbereich Medienbildung; Lehr-/Lernprozesse
Organisationsstruktur Programmdurchführung:
SCHOLA-21, Deutsche Kinder- und Jugendstiftung, Tempelhofer Ufer 11, 10963 Berlin, Tel. (030) 257676-45, E-Mail: schola-21 @dkjs.de
Programmleitung:
Andreas Knoke, E-Mail: andreas.knoke@dkjs.de und
Thomas Busch, E-Mail: thomas.busch@dkjs.de

Programmpartner sind die Stiftung Mercator GmbH, O2 (Germany) GmbH & Co. OHG und die Jacobs Foundation.

Wissenschaftliche Begleitung:
Universität Potsdam, Zentrum für Lehrerbildung (ZfL), Dr. Barbara Wegner, Karl-Liebknechtstr. 25, 14476 Golm, Tel. (0331) 977-2498, E-Mail: wegner@rz.uni-potsdam.de
Dr. Anneliese Felger-Pärsch, ZfL, Telefon: 0331/977-2354, E-Mail: felger@rz.uni-potsdam.de
Projektbeginn 01.07.2001
Projektende 30.11.2010
Letzte Änderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)