Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Entwicklung eines Modells wechselseitiger Anrechnung vorgängig erworbenen Wissens für die Berufsqualifikation in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie die Wahrnehmung von Lehraufgaben an Krankenpflegeschulen gem. § 4 KrPflG (Hessen)

http://www.uni-kassel.de/~bwpbaw/Projekte/Projekte.ghk#wawipExterner Link

Die Voraussetzungen für die Entwicklung eines Verfahrens zur Anrechnung außerhalb der Hochschule erworbener Kompetenzen sind mit dem gestuften Studiengangsmodell gegeben.
Ziel des BLK-Modellversuchs ist die Erarbeitung eines mehrstufigen Rasters, in dem die Bildungsziele einschlägiger Hochschulstudiengänge, hier der Bachelorstudiengang „Pflege“ der Fachhochschule Fulda sowie der kooperative Masterstudiengang „Pädagogik für Pflege- und Gesundheitsberufe“ der Universität Kassel und der Fachhochschule Fulda, solchen Kompetenzen gegenüber gestellt werden, die in der Aus- und Weiterbildung in Gesundheits- und Pflegeberufen erworben werden.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Vernetzung von Hochschul- und Berufsbildung durch die Entwicklung eines Konzepts zur Anrechnung in der Berufspraxis erworbener Kompetenzen.

mehr/weniger
Schlagwörter

Dualer Studiengang, Anerkennung, Berufliche Qualifikation, Gesundheitspflege, Krankenpflege, Krankenpflegeschule, Bachelor-Studiengang, Studienabschluss, Hochschule, Entwicklung, Konzept, Ausbildung, Praxis, Theorie, Tertiärer Bildungsbereich,

Titel Entwicklung eines Modells wechselseitiger Anrechnung vorgängig erworbenen Wissens für die Berufsqualifikation in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie die Wahrnehmung von Lehraufgaben an Krankenpflegeschulen gem. § 4 KrPflG (Hessen)
Kurztitel WAWIP
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund und beteiligte Länder
Förderkennzeichen M 181207
Bildungsbereich Hochschulbereich; Berufliche Bildung
Innovationsbereich Studienangebote: Weiterentwicklung, Umstrukturierung (Bologna-Prozess); Durchlässigkeit von Bildungsangeboten
Organisationsstruktur Zuständiges Landesministerium:
Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden, Tel. (0611) 32-0, E-Mail: pressestelle@hmwk.hessen.de

Projektdurchführung und Projektleitung:
Universität Kassel, Institut für Berufsbildung (IBB), Prof. Dr. Ute Clement, Heinrich-Plett-Str.40, 34132 Kassel, Tel. (0561) 804-4547, E-Mail: clement@uni-kassel.de
Fachhochschule Fulda (FH Fulda), Fachbereich Pflege und Gesundheit, Prof. Dr. Henny Annette Grewe, Marquardstraße 35, 36039 Fulda, Tel. (0661) 9640-600, E-Mail: henny.grewe@pg.fh-fulda.de
Projektbeginn 01.07.2005
Projektende 30.06.2008
Beteiligte Bundesländer Hessen
Letzte Änderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)