Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

SWA Bremen: Schule im Lernort Betrieb

http://www.fpb.uni-bremen.de/fpb/projekte/schub.htmlExterner Link

Allgemein bildende Schulen sollen mit aktiver Unterstützung von Unternehmen und dem Projektträger modellhaft ein Ganztagsschulprofil „Arbeitsweltorientierung“ entwickeln und umsetzen.
Kerngedanke des Projektes ist dabei die Idee des produktiven Lernens in der betrieblichen Praxis, das als integraler Bestandteil des schulischen Curriculums geplant wird. Ziel des Projekts ist eine stärkere Verknüpfung der Theorie schulischer Inhalte und der Praxis im Betrieb. Die Notwendigkeit schulischen Lernens soll dadurch deutlicher und die Lernmotivation insgesamt gestärkt werden. Das frühe Heranführen an die vielfältige Arbeitswelt ermöglicht den Schülern eine bessere Entscheidungsmöglichkeit für den künftigen Beruf.
Im Rahmen des Vorhabens werden drei Teilprojekte entwickelt:
1. Im Teilprojekt „Gemeinsames Lernen in Schule und Betrieb“ arbeiten Schüler und Auszubildende der DaimlerChrysler AG in unterschiedlichen Zusammenhängen, um den Schülern ein reales Bild von der Arbeitswelt zu präsentieren. Darüber hinaus übernehmen Auszubildende Patenschaften für Schüler einer 8. Klasse. Die Schüler erfahren Anforderungen des Berufes und erhalten Einblicke in die Ausbildung, den Betrieb und die Berufsschule.
2. Im Teilprojekt „Fortbildungsprogramm für Lehrer und Ausbilder“ wird ein Schulungs- und Informationsmodul für Lehrer der allgemein bildenden Schulen konzipiert, mit dem die heutige Arbeit der Berufsschulen vorgestellt werden soll.
3. Im Teilprojekt „Aufbau eines Beraterpools“ werden in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Bremen Fachleute aus Handwerksbetrieben angesprochen, um sie als Mentoren und Mitarbeiter zu gewinnen. Die Integration weiterer Industriebetriebe in die Projektarbeit wird ebenfalls vorangetrieben.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der dauerhaften Verzahnung von Schule und Wirtschaft sowie verbindlichen Kooperationen zwischen Betrieben und Schulen.

mehr/weniger
Schlagwörter

Berufsorientierung, Curriculum, Konzept, Schule, Kooperation, Wirtschaft, Unternehmen, Ganztagsschule, Übergang Schule - Beruf, Arbeitswelt, Berufsausbildung, Berufsschule, Schüler, Lehrer, Fortbildung, Ausbilder, Auszubildender, Ausbildung, Beratung,

Titel SWA Bremen: Schule im Lernort Betrieb
Kurztitel SchuB
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Bund; Bremen; Sonstiger Träger
Bildungsbereich Sekundarbereich I
Innovationsbereich Kooperation Bildung-Wirtschaft, Wissenstransfer
Organisationsstruktur Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), Heinemannstr. 2, 53175 Bonn, Tel. (01888) 57-0, E-Mail: bmbf@bmbf.de
Senator für Bildung und Wissenschaft, Rembertiring 8-12, 28195 Bremen, Tel. (0421) 361-0, E-Mail: office@bildung.bremen.de
Europäische Union, Europäischer Sozialfonds

Projektdurchführung:
Hans Georg Nicolay (Projektleitung und -koordination) Schulzentrum Koblenzer Straße 15, 28352 Bremen, Tel. (0421) 361-3029, E-Mail: nicolay.bremen@freenet.de
DaimlerChrysler AG Werk Bremen, Dr. Winfried Hilbig (Projektleitung), Mercedesstr. 1, 28190 Bremen, Tel. (0421) 4192196, E-Mail: winfried.hilbig@daimlerchrysler.com
Jürgen Maßon (Projektkoordination), DaimlerChrysler AG Werk Bremen, Tel. (0421) 419-6840, E-Mail: juergen.masson@daimlerchrysler.com

Projektmonitoring:
Landesinstitut für Schule (LiS), Dr. Margareta Brauer-Schröder, Am Weidedamm 20, 28215 Bremen, Tel. (0421) 361-14435, E-Mail: mbrauer-schroeder@lis.bremen.de
Dr. Rolf Möhlenbrock, LiS Bremen, Tel. (0421) 361-6404, E-Mail: rmoehlenbrock@lis.bremen.de
Matthias Feuser, Senator für Bildung und Wissenschaft, Tel. (0421) 361-6407, E-Mail: matthias.feuser@bildung.bremen.de

Wissenschaftliche Begleitung:
Universität Bremen, Forschungsgruppe Praxisnahe Berufsbildung, Dr. Reiner Schlausch, Wilhelm-Herbst-Str. 7, 28359 Bremen, Tel. (0421) 218-2146, E-Mail: reiner.schlausch@uni-bremen.de
Projektbeginn 01.09.2004
Projektende 31.08.2007
Beteiligte Bundesländer Bremen
Letzte Änderung am 01.01.1997

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)