Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Zusammen – Zuwanderung und Schule gestalten

http://www.zuwanderung-und-schule.de/Externer Link

Ziel des Projekts ist es, jungen Menschen mit Zuwanderungsgeschichte, die bislang nur wenig oder gar keine Schulerfahrung sammeln konnten, den Einstieg in das deutsche Schulsystem zu erleichtern.
Durch das Projekt wird an zwei Standorten im Duisburger Stadtteil Marxloh ein Modell erprobt, das junge Zuwanderer und Flüchtlinge systematisch auf das Regelbildungssystem vorbereitet und sie unterstützt, sich in Schule und Gesellschaft zurechtzufinden.
Im Mittelpunkt des Projekts steht der Einsatz von multiprofessionellen Teams. Sie bestehen jeweils aus einer Integrationslehrkraft mit einer Qualifikation in Deutsch als Zweitsprache (DaZ), einer Fachkraft für Schulsozialarbeit/Sozialpädagogik und einer Fachkraft mit interkulturellen und herkunftssprachlichen Kompetenzen. In vier Modellklassen unterstützen sie die Kinder dabei, Deutsch zu lernen, sich im Schulalltag zurechtzufinden und sich auf den Übergang in Regelklassen vorzubereiten. Auf Grundlage ihrer speziellen Kompetenzen arbeiten die Teams mit den Schülerinnen und Schülern gezielt daran, die Verkehrs- und Bildungssprache Deutsch systematisch zu erlernen, am Leben in Schule und Stadtteil teilzuhaben und sich aktiv am Unterricht und anderen schulischen Angeboten zu beteiligen. Darüber hinaus helfen die Fachkräfte den Kindern und ihren Familien auch bei der außerschulischen Integration durch den gezielten Aufbau einer Bildungspartnerschaft mit den Eltern.
Die Erfahrungen dienen als Grundlage für: die Entwicklung eines pädagogischen Konzepts für das Arbeiten in multiprofessionellen Teams; curriculare Bausteine, die sowohl die schulische als auch die soziale Integration der Kinder berücksichtigen; ein Fortbildungskonzept für Lehrerinnen und Lehrer, die mit Seiteneinsteigerklassen arbeiten; eine Diagnostik, die auf diese Zielgruppe und die alltägliche Schulpraxis angestimmt ist.
Das innovative Potenzial des Projekts liegt in der Entwicklung und Erprobung innovativer Ansätze, um die Bildungs- und Teilhabechancen aller Kinder und Jugendlichen und speziell derer mit Zuwanderungsgeschichte und geringer Schulerfahrung zu verbessern.

mehr/weniger
Schlagwörter

Nordrhein-Westfalen, Schüler, Zuwanderung, Flüchtling, Migrationshintergrund, Vorbereitung, Integration, Orientierungshilfe, Regelschule, Schulsystem, Deutsch als Zweitsprache, Modellklasse, Lehrerteam, Interkulturelle Kompetenz, Sprachkompetenz, Schulsozialarbeiter, Kooperat, Teilhabe,

Titel Zusammen – Zuwanderung und Schule gestalten
Projekttyp Stiftungsprojekt
Projekt wird gefördert durch Sonstiger Träger
Bildungsbereich Primarbereich; Sekundarbereich I
Innovationsbereich Sprachförderung; Interkulturelle Bildung; Förderung von Bildungsbenachteiligten; Lehr-/Lernprozesse; Kompetenzentwicklung pädagogischen Personals
Organisationsstruktur Projektförderung:
Stiftung Mercator, Essen

Projektpartner:
Stadt Duisburg, Kommunales Integrationszentrum;
RuhrFutur GmbH;
Ministerium für Schule und Bildung NRW

Wissenschaftliche Begleitung (Beratung, Fortbildungen, Hospitationen):
Projekt ProDaZ – Deutsch als Zweitsprache in allen Fächern, Universität Duisburg-Essen
Projektbeginn 30.11.2014
Projektende 01.01.1997
Beteiligte Bundesländer Nordrhein-Westfalen
Letzte Änderung am 25.07.2017

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)