Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

TuWaS! - Technik und Naturwissenschaften an Schulen

http://www.tuwas-deutschland.de/start.htmlExterner Link

TuWaS! unterstützt Lehrkräfte dabei, forschendes Lernen für einen lebendigen Unterricht in den Klassenstufen 1 bis 6 zu etablieren.
Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler für die MINT-Fächer zu begeistern, ihre Teamfähigkeit und Sprachbildung zu fördern und sie spielerisch auch mit methodischen Arbeitsweisen vertraut zu machen.

Um die Lehrkräfte nachhaltig in ihrem Schulalltag zu unterstützen, bietet TuWaS! derzeit zu 12 naturwissenschaftlich-technischen Themen Fortbildungen und dazugehöriges erprobtes Experimentier- und Lehrmaterial an. Die Lehrmaterialien sind an die Rahmenlehrpläne adaptiert.
Die ganztägigen Lehrerfortbildungen zu jedem Thema bereiten fachlich und didaktisch gezielt auf einen handlungsorientierten Unterricht vor.

Das Konzept des Bildungsprojekts beruht auf fünf Bausteinen: Lehrerfortbildungen, Bereitstellung erprobten Lehrmaterials, Anbindung an den Lehrplan, Einbindung der Schulbehörde, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Evaluierung und ist bisher in vier Bundesländern vertreten.

TuWaS! Berlin:
TuWaS! Berlin ist ein Bildungsprojekt der Freien Universität Berlin. Es stellt Berliner Schulen 13 verschiedene lehrplanrelevante Experimentiereinheiten und dazugehörige Lehrerfortbildungen für den Sach- und naturwissenschaftlichen Unterricht zur Auswahl bereit.
Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftler sowie von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft abgeordnete Lehrkräfte halten die Lehrerfortbildungen, adaptieren neue Experimentiereinheiten und übernehmen die fachliche Betreuung der Schulen.

TuWaS! Brandenburg:
In Brandenburg wurden bis 2013 16 Schulen von TuWaS! Berlin betreut.
Im März 2016 haben die FU Berlin und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg ein Kooperationsprojekt begonnen mit dem Ziel, die naturwissenschaftlichen Kenntnisse an Grundschulen des Landkreises Uckermark praxisbezogen zu stärken.
Die FU wird Ende 2017 einen regionalen Schulverbund aufbauen, koordinieren und begleiten. Das Brandenburger Bildungsministerium unterstützt diese Arbeit mit Fördergeldern und der Finanzierung von Fortbildungsmaßnahmen für Lehrkräfte.

TuWaS! Nordrhein-Westfalen:
TuWaS!-Köln/Bonn wird von der regionalen Wirtschaft finanziert. Die Industrie- und Handelskammern Köln und Bonn/ Rhein-Sieg haben TuWaS! ins Rheinland geholt.
Gemeinsam mit engagierten Unternehmen aus der Region fördern sie Lehrerfortbildungen und Experimentiermaterial für 76 Schulen.

TuWaS! Hamburg:
Die Universität Hamburg hat im Januar 2013 das Projekt „TuWaS!“ zur Förderung von Naturwissenschaft und Technik in der Primarstufe gestartet.
In der zweijährigen Pilotphase kommen Lehrerinnen und Lehrer von zehn Hamburger Grundschulen so zu Fortbildungen und Experimentiermaterial zu Themen aus Physik, Technik, Chemie und Biologie.
Finanziert wird das Projekt von der Nordmetall-Stiftung und dem Landesinstitut fĂĽr Lehrerbildung und Schulentwicklung.

mehr/weniger
Schlagwörter

Deutschland, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland, Naturwissenschaftlicher Unterricht, Naturwissenschaften, Grundschule, Lehrerfortbildung, Forschendes Lernen, Teamkompetenz, Sprachbildung, MINT-Unterricht,

Titel TuWaS! - Technik und Naturwissenschaften an Schulen
Kurztitel TuWaS!
Projekttyp Länderprojekt
Projekt wird gefördert durch Berlin; Brandenburg; Hamburg; Nordrhein-Westfalen; Sonstiger Träger
Bildungsbereich Primarbereich
Innovationsbereich Sprachförderung; Individuelle Förderung; Lehr-/Lernprozesse; Bildungsnetzwerke; Kooperation Bildung-Wirtschaft, Wissenstransfer
Organisationsstruktur Projektorganisation:
Das Bildungsprojekt TuWaS! wurde im Jahr 2007 als Initiative der Freien Universität Berlin und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften gegründet.

TuWaS! - Freie Universität Berlin, Kelchstraße 31, 12169 Berlin, E-Mail: info@tuwas.fu-berlin.de

Bisher ist TuWaS! in vier Bundesländern vertreten:
Berlin, Nordrhein-Westfalen, Brandenburg und Hamburg.
Die spezifischen Gegebenheiten der Länderstandorte führen zu unterschiedlichen Finanzierungskonzepten und Trägern.
Projektbeginn 2007
Projektende
Beteiligte Bundesländer Berlin; Brandenburg; Hamburg; Nordrhein-Westfalen
Letzte Ă„nderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)