Suche

German Education Server Eduserver
Erweiterte Suche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Ausbildung in Vielfalt - Potentiale der dualen Ausbildung und Startchancen junger Menschen verbessern. Neue Ansätze im Umgang mit Heterogenität in der Ausbildung

http://www.bibb.de/de/7862.phpExterner Link

Ziel des Projekts war es, zu eruieren, welche Unterstützungsbedarfe aber auch Widerstände bei ausbildenden kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gegenüber Jugendlichen mit Migrationshintergrund sowie gegenüber Hauptschülern und -schülerinnen bestehen und in welcher Form gerade das Jugendwohnen Betrieben hilft, Barrieren zu überwinden und Jugendliche mit besonderem Förderbedarf erfolgreich auszubilden.
Im Zusammenwirken von Jugendwohnheimen und 15 bis 20 Ausbildungsbetrieben sollten vorhandene Konzepte erprobt und stetig weiterentwickelt werden, um am Ende fachliche und politische Handlungsempfehlungen ableiten zu können. Die Konzepte sollten auf möglichst viele Betriebe sowie Einrichtungen des Jugendwohnens übertragen und unter Einbeziehung der regionalen Entscheidungsträger umgesetzt werden, wodurch die etablierten Fördermaßnahmen mit dem Jugendwohnen zusätzlich verzahnt werden könnten.
Das innovative Potenzial des Projekts lag in der Förderung erfolgreicher Integration von Jugendlichen mit einem Migrationshintergrund sowie von Hauptschülern und -schülerinnen in den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, indem kleine und mittlere Unternehmen durch Jugendwohnheime dabei unterstützt werden, Vorbehalte und Barrieren gegenüber besonders förderbedürftigen Jugendlichen zu überwinden.

mehr/weniger
Schlagwörter

Übergang Schule - Beruf, Benachteiligter Jugendlicher, Migrationshintergrund, Förderbedarf, Individuelle Förderung, Heterogenität, Jugendwohnen, Berufliche Integration, Jugendwohnheim, Unternehmen, Klein- und Mittelbetrieb, Annäherung, Modellversuch, Proj, Hauptschüler,

Titel Ausbildung in Vielfalt - Potentiale der dualen Ausbildung und Startchancen junger Menschen verbessern. Neue Ansätze im Umgang mit Heterogenität in der Ausbildung
Projekttyp Bund-Länder-Projekt
Projekt wird gefördert durch Bund
Förderkennzeichen 21BBNJ16
Bildungsbereich Berufliche Bildung
Innovationsbereich Förderung von Bildungsbenachteiligten; Bildungsnetzwerke
Organisationsstruktur Projektförderung:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Projektträger:
Verband der Kolpinghäuser e.V., Projektreferent: Joachim Ritzerfeld, Kolpingplatz 5-11, 50667 Köln, Tel. (0221) 20701-164, E-Mail: ritzerfeld@kolpinghaeuser.de

Fachwissenschaftliche Koordination:
Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Gisela Westhoff, Marion Trimkowski, Robert-Schuman-Platz 3, 53175 Bonn

Wissenschaftliche Begleitung:
SALSS - Sozialwissenschaftliche Forschungsgruppe GmbH, Bonn/Berlin;
ISOB - Institut für sozialwissenschaftliche Beratung GmbH, Regensburg;
Institut für Berufs- und Betriebspädagogik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Projektbeginn 01.03.2011
Projektende 28.02.2014
Projektbezogene Veröffentlichungen/ Projektberichte http://www.bibb.de/dokumente/pdf/23505_Infoblatt_BiBB_2014_12_Kolping_RZ_140414.pdfhttp://www.kolpinghaeuser.de/ueber-uns/projekte/ausbildung-in-vielfalt
Beteiligte Bundesländer Nordrhein-Westfalen
Letzte Änderung am

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)